Leonard Cohen: Thanks For The Dance

Leonard Cohen: Thanks For The Dance

Ein letzter ergreifender Gruß von Leonard Cohen Vor drei Jahren, nur wenige Wochen nach dem Release seines Albums „You Want It Darker“, verstarb der kanadische Songwriter Leonard Cohen 82-jährig. Den nun auf „Thanks For The Dance“ zu hörenden Gesang nahm er noch rechtzeitig zuvor auf, für die musikalische Umsetzung hat er seinen Sohn Adam, mit dem er bereits auf seinen letzten Veröffentlichungen zusammenarbeitete, beauftragt. Also keine Leichenfledderei, sondern ein legitimer Nachlass, ein letzter Abschiedsgruß aus…

Lesen

Reeperbahn Festival 2019: Vier Abende auf St. Pauli

Reeperbahn Festival 2019: Vier Abende auf St. Pauli

Mit Feist, Sofia Portanet und vielen anderen durch das Reeperbahn Festival 2019 Nichts Unübliches bei Festivals ist die Entscheidungsfindung bei parallel stattfindenden Konzerten. Beim Reeperbahn Festival 2019 warteten schwierige Entschlüsse auf Sounds & Books, spielten nun wahrlich zahlreiche auf diesem Online-Magazin vorgestellte Künstler zeitgleich. Die Problematik stellte sich gleich zu Beginn der Veranstaltung. Nachdem der Mittwoch mit einem feinen Solo-Konzert der amerikanischen Indie-Folk-Songwriterin Molly Sarlé begonnen hatte, die einige Jahre in der Trio-Band Mountain Man…

Lesen

Reeperbahn Festival 2019: Fotos des ersten Tages

Reeperbahn Festival 2019: Fotos des ersten Tages

Das Reeperbahn Festival 2019 mit Fotos von Feist, Sofia Portanet, Dope Lemon und Molly Sarlé Bevor am kommenden Sonntag, 22.09.2019, der Abschlussbericht vom Reeperbahn Festival 2019 bei Sounds & Books erscheint, hier bereits erste Foto-Eindrücke von den Konzert von Feist im Stage Operettenhaus, Sofia Portanet im Kukuun, Dope Lemon im Stage Operettenhaus sowie Molly Sarlé im Imperial Theater. Sounds & Books wünscht viel Vergnügen mit der Fotogalerie und allen Besuchern des RBF weiterhin viel Spaß…

Lesen

Weyes Blood: Titanic Rising – Albumreview

Weyes Blood: Titanic Rising – Albumreview

Melancholische und weltumspannende Melodien von Weyes Blood Manchmal muss man auch mal groß denken. Ganz groß. Das hat Natalie Mering, die Songwriterin hinter Weyes Blood getan und mit „Titanic Rising“ ein Album mit so zauberhaften wie groß angelegten Arrangements aufgenommen. „Titanic Rising“ ist der vierte Longplayer der 30-jährigen Sängerin und Musikerin aus Kalifornien und wie James Camerons berühmter Film, der Mering als Kind prägte, zum cineastischen Blockbuster mutierte, so ist die Weyes Blood-Platte das musikalische…

Lesen

Florence And The Machine live in Hamburg 2019

Florence And The Machine live in Hamburg 2019

Florence And The Machine und die große Inszenierung Es ist ein spektakuläres Konzert, das die Besucher von Florence And The Machine am 09.03.2019 in der fast ausverkauften Barclaycard-Arena in Hamburg erleben. Im Fokus steht natürlich Frontfrau Florence Welch, die sich als nicht zu stoppender Wirbelwind präsentiert, energiegeladen, wild und atemberaubend. Als Sängerin von Florence And The Machine hat die 32-jährige, britische Songwriterin im letzten Sommer ihr viertes Album „High As Hope“ veröffentlicht, dessen Songs den…

Lesen

Hozier live in Berlin 2018 – Konzertreview

Hozier live in Berlin 2018 – Konzertreview

Ein entspannter Hozier begeistert mit einem zweistündigen Konzert in Berlin Andrew Hozier-Byrne ist Fans seines Irish-Blues-Folk seit dem ersten großen Erfolg 2013/2014 mit seiner Debütsingle „Take Me To Church“ schlicht als Hozier bekannt. Erst kürzlich veröffentlichte er eine EP mit vier neuen Songs, der letzte Woche ein weiterer Song nachfolgte. „Movement„wird im dazugehörigen Video von niemand Geringerem als dem einstigen Wunderkind und enfant terrible der internationalen Ballettszene, Sergeij Polunin, kongenial in Szene gesetzt. Die vier…

Lesen

Charlotte Brandi: Two Rows – Song des Tages

Charlotte Brandi: Two Rows – Song des Tages

Debütalbum von Charlotte Brandi erscheint Anfang 2019 „Two Rows“ von Charlotte Brandi heißt der heutige Song des Tages bei Sounds & Books. Das Ende ihrer Duo-Band Me And My Drummer gab die Berliner Songwriterin unlängst bekannt, mit „Two Rows“ präsentiert sie den ersten Vorboten ihres Solodebütalbums, das Anfang 2019 bei PIAS erscheinen soll. Auf dem Reeperbahn-Festival kommende Woche kann man sich von Brandis Künsten überzeugen, die bei „Two Rows“ eine wunderbare Mischung aus Norah Jones,…

Lesen

Holly Miranda: Mutual Horse – Album Review

Holly Miranda: Mutual Horse – Album Review

Große, an Feist erinnernde Songwriterkunst von Holly Miranda Die 1982 geborene amerikanische Songwriterin Holly Miranda wuchs in Detroit und Nashville auf, keine ganz so falschen Städte für eine Musikkarriere. Bereits in ihrer Kindheit begann sie damit, Piano zu spielen, mit 14 brachte sie sich das Gitarrenspiel selbst bei, bevor sie zwei Jahre später nach New York zog. In den Nuller-Jahren gehörte sie zur Brooklyn-Szene und veröffentlichte mit der Band The Jealous Girlfriends zwei Alben. 2010…

Lesen

Joan As Police Woman: Damned Devotion – Album Review

Joan As Police Woman: Damned Devotion – Album Review

Einfühlsame und hingebungsvolle neue Songs von Joan As Police Woman Joan Wasser hat musikalisch schon einiges ausprobiert. Als gelernte Violinistin spielte sie in den 90ern für die Indie-Rock-Band The Dambuilders, nach dem Unfalltod ihres Freundes Jeff Buckley machte sie mit befreundeten Musikern in der Band Black Beetle weiter, seit 2002 verwandelt sich die 1970 geborene Songwriterin regelmäßig zu Joan As Police Woman, eine Hommage an eine amerikanische Fernsehserie mit Angie Dickinson, und veröffentlichte seitdem vier…

Lesen
1 2 3 4