Nick Cave & The Bad Seeds: B-Sides & Rarities Part II

Nick Cave & The Bad Seeds: B-Sides & Rarities Part II

Mit “B-Sides & Rarities Part II” veröffentlichen Nick Cave & The Bad Seeds erneut eine superbe Compilation

Man kommt mit der Berichterstattung über die Veröffentlichungen Nick Caves kaum mehr hinterher. 2019 erschien sein letztes Album mit den Bad Seeds, „Ghosteen“, 2020 das Solo-Live-Album „Idiot Prayer“ (coronabedingt ohne Publikum)  samt Kinofilm und 2021 seine Platte „Carnage“ mit Warren Ellis.  Dazwischen mit „Cosmic Dancer“ noch ein Beitrag für das Marc-Bolan-T-Rex-Tribute-Album „AngelHeaded Hipster“. Und die Buchveröffentlichung „Stranger Than Kindness“ gab es im Februar dieses Jahres ebenfalls zu verzeichnen. Als Bonmot erscheint nun auch noch „B-Sides & Rarities Part II“, die Fortsetzung des 2005 veröffentlichten ersten Teils, der die Jahre 1988-2005 mit Raritäten, Outtakes, Cover und B-Seiten zusammenfasste.

Was Nick Cave sagt

Nick Cave & The Bad Seeds B-Sides & Rarities Part II Cover Mute Records BMG

Und wie bereits die erste Ausgabe – die in einer Limited- Deluxe-Version gemeinsam mit Part II erstmals auf Vinyl erhältlich ist – bietet auch der Nachfolger eine starke Auswahl von bisher zumeist unveröffentlichten Songs. Diesmal sind es insgesamt 27 Tracks, verteilt auf zwei CDs/LPs aus den Jahren 2006-2020, darunter die ersten Aufnahmen von „Skeleton Tree“, „Girl In Amber“ und „Bright Horses“. „B-Sides & Rarities Part II setzt diese seltsame und schöne Sammlung verlorener Songs von The Bad Seeds fort. Ich liebe die letzte Seite der letzten Scheibe, weil sie die kleinen und zerbrechlichen Anfänge einiger meiner Lieblingssongs von Bad Seeds offenbart. Waiting For You komplett mit einem bizarren Canning Factory-Rhythmustrack, einem wunderschönen Life Per Se, das für Skeleton Tree zu traurig erachtet wird, und Earthlings, das manche für den besten Track der Ghosteen-Sessions halten“, sagt Nick Cave über die Compilation.

Zahlreiche Highlights aus der zweiten Reihe

Dem kann man nicht widersprechen. Nur hinzufügen, dass mitreißende B-Seiten wie „Hey Little Firid Squad“ und „Accidents Will Happen“ als B-Seiten prinzipiell zu schade sind und genauso zu den Highlights von „B-Sides & Rarities Part II“ zählen wie die von Nick Cave erwähnten Lieder. Gilt für die mit Debbie Harry eingesungene Ballade „Free To Talk“, der leidensvollen Pianoversion von Leonard Cohens „Avalanche“ und dem bereits 2006 geschriebenen und bisher unveröffentlichten „Vortex“ genauso. Mit solchen Songs in zweiter Hand muss man sich als Künstler glücklich schätzen können. Und die Fans freuen sich über diese erneut superbe Compilation.

„B-Sides & Rarities Part II“ von Nick Cave & The Bad Seeds erscheint am 22.10.2021 bei Mute Records / BMG.

Erhältlich bei unserem Partner:          

Unterstützen Sie Sounds & Books

Auch hinter einem Online-Magazin steckt journalistische Arbeit. Diese bieten wir bei Sounds & Books nach wie vor kostenfrei an.
Um den Zustand zukünftig ebenfalls gewährleisten zu können, bitten wir unsere Leserinnen und Leser um finanzielle Unterstützung.

Wenn Sie unsere Artikel gerne lesen, würden wir uns über einen regelmäßigen Beitrag sehr freuen.

Spenden Sie direkt über PayPal oder via Überweisung.

Herzlichen Dank!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kommentar schreiben