Nichts: Made in Eile + Tango 2000

Nichts: Made in Eile + Tango 2000

Die ersten beiden Alben der Düsseldorfer Post-Punk-New-Wave-NDW-Band Nichts als Remastered Deluxe Edition

Ja, das im Juni 1981 erschienene Debütalbum „Made in Eile“ nahmen Nichts tatsächlich in aller Eile auf, nämlich in nur vier Tagen. Die Düsseldorfer Band, bestehend aus Sängerin Andrea Mothes, Bassist Christopher Scarbeck, Gitarrist Michael „Meikel“ Clauss und Schlagzeuger Tobias Brink, war mittendrin im Auge des Orkans einer zu diesem Zeitpunkt aufkommenden, aber noch nicht kommerzialisierten Neuen Deutschen Welle, orientierten sich an Punk, Post-Punk sowie New Wave und bewegten sich im Dunstkreis von Ideal, Neonbabies und DAF.

Der Charts-Erfolg 1982

Nichts Made in Eile remastered Cover Cargo Records

Schon bald sollte ihr Wunsch nach Airplay auf der Single „Radio“ („Lieber Gott ich wünsch mir so / Meine Stimme im Radio / In den Charts No. 4 / Alle sind so nett zu mir“) in Erfüllung gehen. Zwar fand sich „Radio“ nicht ganz so weit oben in den Charts, aber ein Auftritt in der „Bananas“-Sendung im September 1981 sorgte für einen beachtlichen Schub der Plattenverkäufe und eine Existenz über den Geheimtipp hinaus. Nach dem Erfolg von „Made in Eile“ entschloss sich das Quartett, das zweite, Ende Januar 1982 veröffentlichte Album „Tango 2000“ auf ihren Independent-Status zu verzichten.

„Tango 2000“ brachte WEA Records heraus und kletterte sogar bis auf Platz 22 der hiesigen Charts. Auf den Gipfel des Erfolgs verließ jedoch Bandchef Michael Clauss im Sommer 1982 bereits die Band, die in veränderter Besetzung unter Mothes und Brink 1983 das dritte Album „Aus dem Jenseits“ aufnahm und sich im selben Jahr auflöste. Unter der Regie von Michael Clauss folgte 2009 eine Reunion mit neuem Line-Up.

Erweiterte Neu-Ausgaben

Nichts Tango 2000 Remastered Cover Cargo Records

40 Jahre nach der Veröffentlichung von „Made in Eile“ erscheinen das Debüt sowie der Nachfolger „Tango 2000“ in einer vom damaligen Studio-Session- Engineer/Tontechniker Dieter Joswig remasterten Version, erstmals auf farbigem Vinyl und erstmals auch auf CD. Auf dem Debüt sind nun noch „Radio“ in der Single-Edition und das Outtake „Nichts geht mehr“ zu finden, „Tango 2000“ enthält nun die B-Seite „Nichts ist ewig“ der Titeltrack-Single. Die Booklets enthalten die Songtexte sowie teils bisher unveröffentlichte Fotos.  Obwohl 40 Jahre alt und Zeugnis einer Zeitenwende, haben die inzwischen zum Kult avancierten Alben nichts von ihrer Relevanz, ihrer Direktheit und ihrer Spontaneität verloren.

Nichts zwischen Ideal und The Cure

Wer diese Band damals aufgrund seines Alters oder seines sozialen Umfelds verpasst hat, besitzt nun die Chance auf eine lohnenswerte Entdeckung. Songs wie „Radio“, „Eingeschlossen“, „Hallo Kartoffelsalat“, „10 Bier zu viel“, „Scheiße“, „Tango 2000“, „Licht aus“, „Schwarze Gedanken“ oder „Ich bereue nichts“ haben sich eine gewisse Zeitlosigkeit bewahrt und zünden noch heute. Wer die Alben von Ideal und die frühen The-Cure-Platten besitzt, kommt an Nichts nicht vorbei.

„Made in Eile“ und „Tango 2000“ von Nichts erscheinen am 18.06.2021 bei Cargo Records als Remastered Version. (Beitragsbild-Credit: Schallmauer)

Erhältlich bei unserem Partner:              

Banner, 468 x 60, mit Claim
Unterstützen Sie Sounds & Books

Auch hinter einem Online-Magazin steckt journalistische Arbeit. Diese bieten wir bei Sounds & Books nach wie vor kostenfrei an.
Um den Zustand zukünftig ebenfalls gewährleisten zu können, bitten wir unsere Leserinnen und Leser um finanzielle Unterstützung.

Wenn Sie unsere Artikel gerne lesen, würden wir uns über einen regelmäßigen Beitrag sehr freuen.

Spenden Sie direkt über PayPal oder via Überweisung.

Herzlichen Dank!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kommentar schreiben