Native Harrow: Old Kind Of Magic

Auf ihrem fünften Album “Old Kind Of Magic” verzaubern Native Harrow erneut mit ihrem von Soul, Jazz und Psychedelic-Pop beeinflußten Folk-Rock

Native Harrow wohnen jetzt in England. Anfang 2021 zogen Devin Tuel und Stephen Harms von New York in die Seeküstenstadt Brighton, Sussex, wo sie in Eigenregie an ihrem fünften Album „Old Kind Of Magic“ gearbeitet haben. Bereits die letzten beiden, jeweils auch von Sounds & Books rezensierten Platten „Happier Now“ und „Closeness“ waren großartige, mit Liebe zum Detail komponierte Folk-Rock-Werke. Und erneut schaffen es Native Harrow, ihrem Trademarksound neue Facetten hinzuzufügen. Ihr Folk-Rock schwelgt in den Sixties und Seventies, mithin der Folk-Rock-Hochzeit schlechthin.

Native Harrow vereinen Soul, Folk, Jazz und Psychedelic-Pop-Rock

Native Harrow Old Kind Of Magic Cover Loose Music

„Old Kind Of Magic“ beginnt zwar mit Meeres- und Vogelgeräuschen von Brightons Küste, mit der anschließenden Musik entführen uns Sängerin und Gitarristin Devin Tuel und Multi-Instrumentalist Stephen Harms jedoch wieder wie gewohnt an die Westküste der USA. Dem traurig-melancholischen Opener „Song For Joan“ folgt  der strahlende, mit viel Soul vorgetragene Titeltrack, bevor der verträumte Country-Folk von „Heart Of Love“ mit der Pedal Steel von Joe Harvey-Whyte aufwartet. Preise für die ästhetische Ausrichtung ihrer Musik müssten Native Harrow haufenweise verliehen werden. Die Verbindung von Soul, Jazz und Folk steht bei „I Was Told“ und „Used To Be Free“ im Mittelpunkt, während sich das von Sounds & Books als Song des Tages vorgestellte „As It Goes“ am Psychedelic-Rock-Pop der Doors orientiert.

Harmoniebetonte Musik

Native Harrow hauchen ihrer Musik mit jedem Album neues Leben ein. Der Vintage-Sound des Duos lässt die Herzen vieler Nostalgiker höher schlagen, hebt aber auch die Zeitlosigkeit dieser zutiefst harmoniebetonten Musik hervor. Laurel-Canyon-Einflüsse sind genauso auszumachen wie die Liebe zum Sixties-Chamber-Pop, Flöten und Streicher inklusive. Old kind of magic eben. Und manchmal darf der musikalische Kurs dann wie in „Long Long Road“ auch mal etwas experimenteller ausfallen. Einmal mehr ein faszinierendes, bezauberndes und herausragendes Album von Native Harrow.

„Old Kind Of Magic“ von Native Harrow erscheint am 28.10.2022 bei Loose Music / Rough Trade. (Beitragsbild: Pressefoto)

Unterstützen Sie Sounds & Books

Auch hinter einem Online-Magazin steckt journalistische Arbeit. Diese bieten wir bei Sounds & Books nach wie vor kostenfrei an.
Um den Zustand zukünftig ebenfalls gewährleisten zu können, bitten wir unsere Leserinnen und Leser um finanzielle Unterstützung.

Wenn Sie unsere Artikel gerne lesen, würden wir uns über einen regelmäßigen Beitrag sehr freuen.

Spenden Sie direkt über PayPal oder via Überweisung.

Herzlichen Dank!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kommentar schreiben