Mary Chapin Carpenter: Sometimes Just The Sky – Album Review

Mary Chapin Carpenter: Sometimes Just The Sky – Album Review

Carpenters angenehm zu hörende und entspannte Neuarrangements

Gute dreißig Jahre währt nun auch wieder Mary Chapin Carpenters Karriere. Die 1958 in New Jersey geborene Songwriterin ist zwar in eben dieser Zeitspanne immer ein gern gesehener Gast in den US-(Country)Albumcharts gewesen, doch bis auf gelegentliche Platzierungen in den britischen Charts blieb der Durchbruch in Europa für Mary Chapin Carpenter versagt. Leider, muss man konstatieren, hört man sich Carpenters neues AlbumSometimes Just The Sky an. Sometimes Just The Sky ist ein Jubiläumsalbum, aber keine Best-Of-Compilation im herkömmlichen Sinne.

Mary Chapin Carpenter Sometimes Just Sky AlbumcoverMit dem Titeltrack befindet sich lediglich ein neuer Song auf dem Longplayer, die zwölf anderen sind ältere Stücke, die Mary Chapin Carpenter für Sometimes Just The Sky neu eingespielt hat. Zu diesen Zweck begab sich die 60-jährige Country-Folk-Sängerin nach England, in die Nähe von Bath, um das Album unter der Aufsicht von Produzent Ethan John (Paul McCartney, Ryan Adams, Ray LaMontagne) in Peter Gabriels Real World Studios aufzunehmen. Mit ihrem Gitarristen Duke Levine und Johns Hausband arrangierte Carpenter jeweils einen Song aus ihren bisher zwölf Alben seit dem Debüt „Hometown Girl“ aus dem Jahre 1987 neu. So entstanden relaxte, tiefsinnige und filigrane Neuinterpretationen, die berührender nicht hätten ausfallen können, man höre nur genau auf den zarten irischen Einfluss während des fragilen „I Have A Need For Solitude“.

Carpenters Americana-Country-Folk-Songs fließen langsam dahin, man kann sich bedenkenlos in diesen Flow fallen lassen. „The Moon And St. Christopher“ rührt dabei zu Tränen und „What Does It Mean To Travel“ wirkt tiefenentspannt. Zu den stärksten Neuarrangements gehören „Heroes And Heroines“, „Superman“, „Naked To The Eye“ und „This Shirt“. Der abschließende, neue Titeltrack passt sich perfekt in die vorgegebenen Muster ein. Eine edle, mit Violinen verzierte, sehr tröstende Ballade. Ein überaus angenehm zu hörendes Album.

„Sometimes Just The Sky“ von Mary Chapin Carpenter erscheint als CD am 06.04.2018 bei Lambent Light Records / Thirty Tigers (Beitragsbild: Mary Chapin Carpenter by Ethan Johns).

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kommentar schreiben