Mark Olson: Spokeswoman Of The Bright Sun – Album Review

Mark Olson: Spokeswoman Of The Bright Sun – Album Review

 

Die Harmoniebedürftigkeit des Mark Olson

Längst Legende ist Mark Olsons gemeinsam mit Kollege Gary Louris Mitte der 80er gegründete Band The Jayhawks, die stilprägend für den Alternative-Country der nächsten Jahre werden sollte, weit über das Americana-Genre hinaus wirkte, aber scheinbar immer noch als eine Art Insider-Tipp gilt, zumal in Europa. Nach zehn Jahren mit den Jayhawks verließ Olson die Gruppe in den 90ern (um 2011 für das Album Mockingbird Time zurückzukehren), ließ sich in Joshua Tree nieder, um mit seiner damaligen Frau Victoria Williams und den Creekdippers einige Country-Folk-Platten aufzunehmen.

Sounds & Books_Mark Olson_CoverEine weitere Dekade später die Trennung von Williams, eine erstes Soloalbum (The Salvation Blues), bevor die norwegische Musikerin Ingunn Ringvold  an seine Seite trat, mit der er die Longplayer Many Colored Kite und Goodbye Lizelle veröffentlichte. Nun also der Nachfolger Spokeswoman Of The Bright Sun des 1961 in Minneapolis geborenen Songwriters, der die musikalische Harmoniebedürftigkeit Olsons perfekt dokumentiert. Bereits der melodieselige Opener „Dear Elisabeth“ suhlt sich in einer Mischung aus Fairport Convention-Folk-Rock und elegantem Sixties-Pop, Harmoniegesänge und von Ringvold arrangierten Streicherparts inklusive. Anmutige, melancholische Romantik. Hat da jemand die Namen Gram Parsons und Emmylou Harris in den Raum geworfen?

„Time Of Love“ wabert im sanften Psychedelic-Barock-Pop, während „Seminole Valley Tea Sipper Society“ gar The Kinks evoziert und sich als stärkster Song des Albums entpuppt. Olson und Ringvold wirken wie ein verspieltes Paar (von Schlagzeuger Danny Frankel und Bassist Lewis Keller unterstützt), das mit Instrumenten wie dem Mellotron und der Dulcimer musiziert. Natürlich sonnen sich dementsprechend einige Kompositionen in der Lieblichkeit eines angenehm wärmenden Herbstlichtes („Mary Frances Strong“, „You Are All“, „Nicola“). Herrlich vintage und traumhaft schön. Mark Olson bleibt auch mit Spokeswoman Of The Bright Sun ein Meister seines Fachs.

„Spokeswoman Of The Bright Sun“ von Mark Olson ist am 01.09.2017 bei Glitterhouse Records / Indigo erschienen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kommentar schreiben