Kate Bush: Before The Dawn – Album Review

Das formidable Kate Bush-Live-Comebakck von 2014

von Gérard Otremba

Es war die Musiksensation des Jahres 2014. Kate Bush kündigt Konzerte an. Ausgerechnet Kate Bush, die seit 1979 kein Tour mehr bestritt. Zwischen dem 26. August und dem 01. Oktober stand die britischen Musikerin, die 1978 mit ihrer Single “Wuthering Heights” im Alter von 20 Jahren die Charts stürmte, für insgesamt 22 Konzerte auf den Bühnen des Londoner Hammersmith Apollo, die Karten für die Gigs waren innerhalb weniger Minuten verkauft. Nun ist Kate Bush nicht einfach “nur” Sängerin und Songwriterin, sondern letztendlich auf ihre Art Performance-Künstlerin, die ihre Musik auf crossmediale Weise in Szene setzt. Eine DVD/Blu-ray-Ausgabe von Before The Dawn wäre da natürlich wünschenswert gewesen, um all die Schauspieler, Tänzer und Artisten, die Kate Bush zu den Aufführungen einlud, zu goutieren.

Aber auch ohne visuellen Mitschnitt ist Before The Dawn ein erstklassiges Ergebnis von Kate Bushs Auftritten im Hammersmith Apollo geworden. Im Mittelpunkt des in drei Akte aufgeteilten Live-Albums stehen die Longplayer Hounds Of Love und Aerial. Nach dem ersten Akt, der mit “Hounds Of Love”, “Running Up That Hill”, den beiden The Red Shoes-Songs “Lily” (als Lonzert-Opener) und “Top Of The City” sowie “Joanni” und “King Of The Mountain” einige Schwergewichte ihrer Karriere zu bieten hat, performt Kate Bush mit “The Ninth Wave” die komplette zweite Hounds Of Love-Abum-Seite. Und das ist das erfreuliche an den Auftritten von 2014. Keine Wunschkonzerte, keine Best-Of-Setlist, sondern ein klar umgesetztes Konzept.

Denn im Anschluss an “The Ninth Wave” präsentiert Bush mit “A Sky Of Honey” noch die gesamte zweite Platte des Doppel-Albums Aerial, bevor mit der zarten Piano-Fassung von “Among Angels” und dem All-Time-Klassiker “Cloudbusting” das knapp 30 Stücke umfassende Live-Erlebnis Before The Dawn ein Ende findet. Kate Bushs Stimme ist dunkler, aber noch geschmeidiger, ausdrucksstärker und beeindruckender geworden. Zu den absoluten Highlights von Before The Dawn gehören die Extended-Versionen von “Hello Earth”, “Prologue”, “Sunset” sowie das hypnotisch-rauschhafte “Nocturn” und das fast zehnminütige, geradezu apokalyptische “Aerial”. Nur zu gerne wäre man selbst Zeuge eines jener besagten 22 Konzerte gewesen, jedoch ist Before The Dawn ein schöner Trost.

Das Live-Album “Before The Dawn” von Kate Bush ist am 25.11.2016 bei Parlophone / Warner Music erschienen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kommentar schreiben