Jewel: Greatest Hits

Jewel: Greatest Hits

Fast in Vergessenheit geraten, nun ein Greatest Hits-Album von Jewel

von Gérard Otremba

jewel hits

Greatest Hits hatte die amerikanische Songwriterin Jewel Kilcher natürlich nur in ihrem Heimatland. In den US-Charts kletterten ihre frühen Singles Mitte bis Ende der 90er Jahre regelmäßig in die Top-20, „You Were Meant For Me“ sogar bis auf Platz zwei. Ähnlich erfolgreich waren dort auch ihre Alben, die es bis 2008 alle in die Top-10 schafften. Da konnten die Verkaufszahlen in Europa nicht mehr ganz mithalten, aber besonders in Deutschland hat sich die mittlerweile 39-jährige Jewel eine breite Fangemeinde aufgebaut. Die Songwriterinnen-Szene boomte damals. Ende der 80er mit Suzanne Vega, Tracy Chapman, Michelle Shocked, Toni Childs und Tanita Tikaram, bevor in den 90ern Tori Amos, Heather Nova, Sheryl Crow, PJ Harvey und eben Jewel auf sich aufmerksam machten. Jede von ihnen auf ihre ganz individuelle und markante Art und Weise. Nun veröffentlicht Jewel 16 ihrer Songs als Greatest Hits-Compilation. Ein willkommenes Wiederhören mit „Who Will Save Your Soul“, das angesprochene „You Were Meant For Me“, sowie „Foolish Games“ vom ersten Album „Pieces Of You“. Zwar gefälliger, aber auch wunderschöner Folk-Pop, der 2001 mit dem eingängigen „Standing Still“ seinen Höhepunkt fand.  Und obwohl die Single „Intuition“ und das dazugehörige Album „0304“ nochmal durchstartete, bleibt Jewels Hinwendung zu mehr Beats auch nach zehn Jahren eher befremdlich. Als ob ich es geahnt hätte, verlor sich mein Interesse an Jewels Musik kurze Zeit vorher. Umso mehr freut man sich jetzt über die älteren Songs wie „Hands“, „Down So Long“, oder „Jupiter“. Weitere ausgewählte neuere Songs wie „Good Day“ und „Stronger Woman“ zeigen zwar, dass Jewel wieder auf Altbewährtes setzte, die Klasse der ersten drei Platten erreichte sie nicht mehr ganz. Ihr neues, für das Greatest Hits-Album aufgenommenes, Stück „Two Hearts Breaking“ überzeugt dann, ähnlich wie die Neuaufnahmen von „You Were Meant For Me“ (feat. Pistol Annies) und „Foolish Games“ (feat. Kelly Clarkson) aber doch und erinnert an alte Zeiten. Ein guter Anlass, die lange nicht mehr gehörten Jewel-Alben  wieder aufzulegen.

„Greatest Hits“ von Jewel erscheint am 24.05.2013 bei Rhino / Warner Music.

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.