Jain: Souldier – Album Review

Jain: Souldier – Album Review

Die französische Sängerin Jain frönt einem quirligen Genre-Mix

Im heimatlichen Frankreich sowie in Belgien ist Jain bereits eine bekannte Musikgröße. Die 26-jährige, auf den Namen Jeanne Louise Galice hörende Sängerin erreichte mit dem Song „Come“ Platz 1 der französischen Singlecharts, das dazugehörige, bei Sounds & Books besprochene Debütalbum Zanaka kletterte auf Position 5, blieb weit über 100 Wochen in den Charts und wurde mit einer Goldenen Schallpatte belohnt. Top-Ten-Platzierungen im benachbarten Belgien und ein Top-20-Platz in den Schweizer Album-Charts machten Jains Debüt zu einem veritablen, überregionalen Erfolg.

Drei-Minuten-Pop-Songs von Jain

Jain Souldier Albumcover Sony MusicMit Souldier steht nun der Zanaka-Nachfolger in den Startlöchern und der erste Albumvorbote „Alright“, an dieser Stelle bereits als Song des Tages vorgestellt, machte dort weiter, wo der Erfolg aufhörte und stürmte die Top-Ten in Frankreich. Folgt nun auch der Durchbruch in Deutschland? Die Zeichen stehen gut, denn Jain bleibt ihrem quirligen Genre-Stilmix treu, der auch mit den zehn neuen, auf Souldier befindlichen Songs durchweg Spaß bringt. Die Sängerin versammelt auf Souldier zehn kompakte und sehr prägnante, in alle möglichen Richtungen weisende Drei-Minuten-Pop-Songs. Da gibt es das cineastisch beginnende „Flash“, ein schwüler R&B-Soul, der mit einem treibenden Beat zum Club-Tanzfeger mutiert.

HipHop, Reggae-Soul und Chanson-Pop

Es gibt den HipHop-Ausflug in „Expecta“, den bedächtigen Reggae-Soul in „Feel It“ und beim Titelsong „Souldier“, die Verschmelzung arabischer Musik und Rap bei „Abu Dhabi“ und in „Star“ groovt sich Jain mit Vehemenz wieder auf die Tanzfläche. Häufig setzt sie perkussive Klänge ein, die ihre Zeit in Afrika widerspiegeln, wo sie als Teenager lebte. Aber auch verträumter, sehnsüchtiger Songwriter-Chanson-Pop („Dream“) findet sich auf Souldier. Mit den Zeilen „I am on my way“ beginnt Jain ihr neues Werk und ihr gewählter Weg ist ein guter, auch um die Fanbasis in Deutschland zu erweitern.

„Souldier“ von Jain erscheint am 24.08.2018 bei Sony Music (Beitragsbild: Albumcover).

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kommentar schreiben