Hawel / McPhail: Transmissions From The Upper Room

Hawel / McPhail: Transmissions From The Upper Room

Aufgekratzter Garage-Rock des Hamburger Duos Hawel / McPhail

Sie kennen sich seit zwei Jahrzehnten, sind befreundet und haben nun zu einer Art Supergroup gefunden. Frehn Hawel und Rick McPhail gehören nicht nur in Hamburg zu den musikalischen Institutionen. Als Gitarrist und Keyboarder von Tocotronic ist Rick McPhail Mitglied einer der wichtigsten zeitgenössischen deutschen Bands, macht aber darüber hinaus mit Sideprojekten wie beispielsweise Mint Mind von sich reden. Mit seiner Band Tigerbeat sollte Frehn Hawel ebenfalls über die Grenzen Hamburgs bekannt geworden sein und bei The Last Things hatte er ebenfalls seine Finger im Spiel.

Der Zufall wollte es so

Hawel McPhail Transmissions From The Upper Room Vinyl-Cover La Pochette Surprise Records

Man könnte meinen, die Zusammenarbeit sei zwangsläufig erfolgt, war aber dann doch einem puren Zufall geschuldet, wie Hawel in einem Interview mit den Kollegen von Szene Hamburg erklärt. Als der Gitarrist und Sänger vor einem Duo-Konzert stand, sagte ihm sein online gefundener Drummer kurzfristig ab und da McPhail nicht nur Gitarre und Keyboard spielen kann, sondern auch leidenschaftlich gerne trommelt, war die Idee einer gemeinsamen Sache geboren. Beide verbindet eine gewisse Affinität zum Garage-Rock und so toben sich Hawel / McPhail zehn Songs in diesem Genre bis zum Exzess aus. Die Übertragung aus dem „Upper Room“ – der Wohnung McPhails – funktioniert einwandfrei. Manchmal durch Fuzzgitarren verzerrt, in manchen Refrains himmlischen Pop findend.

Hawel / McPhail sorgen für die „Teenage Kicks“

Bereits der von Sounds & Books als Song des Tages vorgestellte Opener „Pause Play“ donnert in einer völlig aufgekratzten Dynamik vorwärts. So kreuzt man wohl den Glamrock von The Sweet mit dem Alternative-Rock von Dinosaur Jr., samt verhallten Psychedelic-Momenten und „Uuuuh“-Backing-Vocals. Das alles macht von der ersten Sekunde an mächtig viel Spaß. Der Garagen-Rock von Hawel / McPhail speist sich des Weiteren aus Blues, Beat und Punk, so dass das Duo trotz des vermeintlich eingegrenzten Genres ein facettenreiches Spektrum abdeckt. Das hookreiche „Come Around Again“, das halsbrecherische, wie aus den besten Sixties-The-Who-Tagen importierte „Minor Commotion“, das zwischen Düsternis und Euphorie changierende „Drop The Mask“ oder das explodierende „Random Revolution“ mögen als weitere Anspieltipps dienen. Doch flutscht die Platte auch in einem einzigen wilden Rausch durch. Für die heutigen „Teenage Kicks“ sorgt ein Hamburger Duo in den besten Jahren. Herrlich!

„Transmissions From The Upper Room“ von Hawel / McPhail erscheint am 21.05.2021 bei La Pochette Surprise. (Beitragsbild: Pressefoto)

Erhältlich bei unserem Partner:          

Banner, 468 x 60, mit Claim
Unterstützen Sie Sounds & Books

Auch hinter einem Online-Magazin steckt journalistische Arbeit. Diese bieten wir bei Sounds & Books nach wie vor kostenfrei an.
Um den Zustand zukünftig ebenfalls gewährleisten zu können, bitten wir unsere Leserinnen und Leser um finanzielle Unterstützung.

Wenn Sie unsere Artikel gerne lesen, würden wir uns über einen regelmäßigen Beitrag sehr freuen.

Spenden Sie direkt über PayPal oder via Überweisung.

Herzlichen Dank!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kommentar schreiben