Gisbert zu Knyphausen: Das Licht dieser Welt – Albumreview

Gisbert zu Knyphausen: Das Licht dieser Welt – Albumreview

 

Nach sieben Jahren wieder ein tröstendes Gisbert zu Knyphausen-Solo-Album 

Es hätte alles so gut werden können. Kid Kopphausen, die Zusammenarbeit Gisbert zu Knyphausens mit Nils Koppruch, versprach eine große gemeinsame Zukunft für zwei der besten deutschen Songwriter. Der plötzliche Tod Koppruchs im Jahre 2012 zerstörte die aufkeimende Hoffnung einer großen Karriere dieses fruchtbaren Teamworks. Nach diesem schweren Schlag zog sich Gisbert zu Knyphausen zurück, beschäftigte sich mit weniger im Fokus stehenden Projekten (eine EP mit der Band Husten, Bassist bei Olli Schulz) und so war es ein freudiges Ereignis, als zu Beginn des Jahres das Stück „Das Licht dieser Welt“ als Titelsong zum Film Timm Thaler oder das verkaufte Lachen erschien.

Sounds & Books_Gisbert zu Knyphausen_Das Licht dieser Welt_CoverDieser Track gibt Gisbert zu Knyphausens drittem Album auch den Titel. Und da war sie wieder, die angenehme Stimme des 1979 geborenen zu Knyphausen, seine lakonische Traurigkeit gepaart mit einem hoffnungsfrohen Optimismus. Natürlich ist das Album noch vom Tod Nils Koppruchs geprägt, der am Ende des vorletzten Songs „Etwas Besseres als den Tod finden wir überall“ noch zu hören ist. Auch die ersten Zeilen des Eröffnungsstückes „Niemand“ sind Referenzen an die Kid Kopphausen-Zeit. Gisbert zu Knyphausen zitiert Blumfeld und Element Of Crime-Verweise sind ebenfalls herauszuhören, man höre sich nur das grandiose,  traurige und dramatische „Stadt Land Flucht“ an. Soundtechnisch stellt sich der Barde weiter auf, schöne Bläserarrangements, Keyboards, Piano, aber alles im Dienste der Songs, eine Tendenz zur Opulenz ist nicht auszumachen. Überschwänglich wie in „Unter dem hellblauen Himmel“ darf es aber dann aber schon mal werden.

Das Leben, das Lieben, das Sterben sind die textlichen Parameter, die jetzt auch in englischer Sprache Platz auf einem Gisbert zu Knyphausen-Album finden. Mit einem eben solchen, „Cigarettes & Citylights“, gelingt ihm ein weiterer Höhepunkt, eine entspannte Steely Dan-Eleganz geht irgendwann in überbordende Schrägheit über, bevor ein genüßliches Pfeifen den Song zu Ende führt. Die zärtliche Seite von zu Knyphausens Songwriting hören wir in „Dich zu lieben ist einfach“, „Kommen und Gehen“ sowie „Teheran smiles“. Dann ist Gisbert zu Knyphausen wieder als Tröster unterwegs und das tut so unendlich gut. Melancholische Männer jenseits der 40 finden diese Musik richtig gut. Und viele andere hoffentlich auch.

„Das Licht dieser Welt“ von Gisbert zu Knyphausen erscheint am 27.10.2017 bei PIAS.

Gisbert zu Knyphausen - Unter dem hellblauen Himmel (Official Video)

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.