Funny van Dannen: Fischsuppe

Funny van Dannen: Fischsuppe

Funny van Dannens intelligente Unterhaltung

von Gérard Otremba

Was hat uns Funny van Dannen schon für geile Songs geschenkt. Es begann 1995 mit den Clubsongs, mit „Gutes Tun“, „Nana Mouskuri“, „Als Willy Brandt Bundeskanzler war“, „Freundinnen“, „Das Regenlied“, „Alles verkauft“ und „Naturfilme“. Ein Mann, eine Stimme, eine Gitarre, witzige, melancholische und nachdenkliche Texte, die den Alltag auf höchst skurrile Art und Weise reflektierten. Manchmal klang das alles wie auf einem evangelischen Kirchentag, wären da nicht diese ironischen Pointen gewesen. Nicht ganz umsonst besang der Berliner Liedermacher wenig später die „Junge(n) Christen“ sowie ein „Evangelisches Mädchen“. Es ging Schlag auf Schlag, damals in der 90ern, jedes Jahr eine neue Platte und mit „Gwendolyn Kucharsky“, „Eurythmieschuhe“, „Posex & Poesie“, „Korkenzieherlocken“, „Saufen“, „Lesbische schwarze Behinderte“ und „Homebanking“ weitere großartige moderne Klassiker des deutschsprachigen Liedguts. Ähnlich wie bei den Kollegen von Element Of Crime mußte ein literarisches Werk den Bekanntheitsgrad erhöhen, mit dem Geschichtenband „Neues von Gott“ erklomm Funny van Dannen 2004 sogar vordere Plätze in der Spiegel-Bestseller-Liste. Musikalisch pendelte sich der 54-jährige in den 00-Jahren auf einem konstanten Niveau ein, sang von „Herzscheiße“ und „Westerwelle“, von einem „Nuttenauto“ und „Okapiposter“, von einem „Dingficker“ und einer „Nebelmaschine“. Die „Schilddrüsenunterfunktion“ mußte für viele Nachteile herhalten und sowohl der „Kapitalismus“, als auch der „Sozialismus“ band er in seine Überlegungen ein. Auch sein neues Album „Fischsuppe“ enthält einige Knaller, beginnend mit dem Dannen-typischen Humor von „Ergo-Versicherungsgruppe“, den zwar im Prinzip unsinnigen, aber doch brüllend komischen „Erleuchtet“ und „Ein Eimer weiße Farbe“ sowie „Der Fahrradfahrer“, von dem man als Fußgänger schon mal schnell geköpft werden kann. Die ernste Seite des Lebens beleuchten Songs wie „Olga, lass das Pokern sein“, „Was Krieg ist“ und „In den Zeiten der Zeitarbeit“. Funny van Dannen hat es immer noch drauf und unterhält seine Hörer auch auf „Fischsuppe“ so intelligent, wie man es von ihm gewohnt ist.

Funny van Dannen: Fischsuppe   (JKP / Warner)

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.