Frank Berzbach: Die Kunst zu lesen – Ein Literaturverführer

Frank Berzbach: Die Kunst zu lesen – Ein Literaturverführer

Weihnachts-Geschenk-Tipps im Adventskalender 2021 bei Sounds & Books. Heute mit dem Buch “Die Kunst zu lesen – Ein Literaturverführer von Frank Berzbach

Wer eingangs eines Buches Nick Cave zitiert, hat bei mir natürlich schon gewonnen. Wer eingangs eines Buches mit dem Titel „Die Kunst zu lesen – Ein Literaturverführer“ Nick Cave zitiert erst recht. Frank Berzbach macht genau das, holt aber nicht nur den Musikjournalisten, sondern auch den ehemaligen Buchhändler, den gebliebenen Buchliebhaber und jetzigen Buchrezensenten in mir ab. Berzbachs Verführung beginnt bereits mit der coolen Umschlaggestaltung, denn eigentlich heißt das von Ada Romanova illustrierte Buch „Wir sehen die Welt, ihre Kunstschaffenden und ihre Schönheit. Sich ihr hinzugeben bedeutet, sie zu lesen.“ Lediglich die blauen Balken auf der transparenten Schutzfolie verknappen gekonnt den Titel.

Ein charmantes Literaturfverführerbuch von Frank Berzbach

Frank Berzbach Die Kunst zu lesen Ein Literaturverführer Cover Eichborn Verlag

In dreizehn jeweils einzelnen oder mehreren Menschen gewidmeten Kapiteln – eins beschäftigt sich eingehend mit Musik – folgen wir Frank Berzbach durch dessen Buchauswahl, die so mannigfaltig ausgeprägt ist, dass sie von Uwe Johnsons grandiosem wie opulentem Roman „Jahreszeiten“ bis zu Isabell Bogdans mitreißendem wie berührendem Krisenbewältigungsroman „Laufen“ reicht. Die Sujets der vorgestellten Bücher setzt Berzbach in den Kontext persönlicher Anekdoten, so dass sich „Die Kunst zu lesen“ wie ein literarischer Erfahrungsbericht liest. Allein die ausgewählten Titel sind Verführung genug, die Kapitelüberschriften wie „Sinn für das Unendliche“ oder „Trunken an Nüchternheit“ nicht minder. Und alle Listenfreunde kommen im Anhang mit Frank Berzbachs Rubrik „101 Bücher meines Lebens“ auf ihre Kosten. Ein anregendes und überaus charmantes Literaturverführerbuch.

„Die Kunst zu lesen“ von Frank Berzbach ist für 20 Euro bei Eichborn erschienen. (Beitragsbild von Irene Zandel) 

Erhältlich bei unseren Partnern:

Banner, 468 x 60, mit Claim
Unterstützen Sie Sounds & Books

Auch hinter einem Online-Magazin steckt journalistische Arbeit. Diese bieten wir bei Sounds & Books nach wie vor kostenfrei an.
Um den Zustand zukünftig ebenfalls gewährleisten zu können, bitten wir unsere Leserinnen und Leser um finanzielle Unterstützung.

Wenn Sie unsere Artikel gerne lesen, würden wir uns über einen regelmäßigen Beitrag sehr freuen.

Spenden Sie direkt über PayPal oder via Überweisung.

Herzlichen Dank!

Kommentar schreiben