Dieter Forte: Das Labyrinth der Welt

Zwischen Essay und Roman: Dieter Fortes neues Buch “Das Labyrinth der Welt”

von Gérard Otremba

Fast ein Jahrzehnt mussten wir auf ein neues Buch von Dieter Forte warten. Wer dessen Roman-Trilogie „Das Haus auf meinen Schultern“, bestehend aus „Das Muster“, „Der Junge mit den blutigen Schuhen“ und „In der Erinnerung“ sowie den 2004 veröffentlichten Roman „Auf der anderen Seite der Welt“ gelesen hat, weiß ob der sprachlichen Brillanz des 1935 in Düsseldorf geborenen Autors.  Fortes Bücher sind das schönste Geschenk der deutschsprachigen Literatur seit Thomas Mann und Wolfgang Koeppen. Sein neues Werk trägt den Titel „Das Labyrinth der Welt – Ein Buch“. Kein Roman, kein Essay, keine Reportage, nein, schlicht ein Buch. Ein Buch mit mannigfaltigen Themen. Ein Buch der Bücher. Ein Buch über das Wort, ein Buch über die Sprache, über Bilder. Ein Buch über die Zeit und die Vergänglichkeit. Ein Buch über gestern, heute und morgen. Ein Buch über Mythen und Märchen, ein Buch über Geschichten, deren Entstehung und Weitergabe. Ein Buch über Philosophie und Theologie, ein Buch über Dichtung und Wahrheit, über den Menschen und das Universum. Willkommen im allumfassenden Panoptikum des Dieter Forte, willkommen in Fortes Labyrinth der Welt, in dem der Autor den roten Faden drapiert und sich trotz Gedankensprünge nicht verirrt. Es sind Sätze wie, „Auch er ist in diesem Buch, er, der in seiner Jugend gerne zum Café Swann flanierte, einem eleganten Ort des Verweilens und der langen Sätze am Jardin des Tuileries, von dem aus man in der Phantasie Mrs Dolloway und das Treiben am Piccadilly Circus beobachten konnte, der gerne mit Lord Jim  bei windstiller tropischer Hitze über das chinesische Meer trieb oder sich an langen Lesetagen im Yoknapatawpha County aufhielt, nun aber mit einem gewissen Biberkopf, treue Seele, in einem Finsterloch bei Finnegans Totenwache saß, um dort seine Nachtgeschichten in ‘his own speek‘ zu erzählen.“, die begeisterte Literaturfreunde das Herz höher schlagen lassen müssen. Tauchen Sie hinab in Dieter Fortes Weltenlabyrinth und lassen sich von seiner sprachlichen Ästhetik verzaubern. Wir warten auf den Literaturnobelpreis.

Dieter Forte: „Das Labyrinth der Welt – Ein Buch“, S. Fischer Verlag,  Hardcover, 978-3-10-022118-6, 19,99 €

Kommentare

Kommentar schreiben