Die Ärzte: Dunkel – Albumreview

Die Ärzte: Dunkel – Albumreview

Auf ihrem neuen Album „Dunkel“ beleuchten Die Ärzte unsere Gesellschaft und geben eine Wahlempfehlung ab

Das war natürlich erstmal ein schwerer Schlag für alle Ärzte-Fans, als diese Woche die Absage der ursprünglich für 2020 angedachten und dann pandemiebedingt auf Ende 2021 verlegten Tour verkündet wurde. Verständlich bei der Lage der Nation, eine immer noch zu niedrige Impfquote verhindert nach wie ausverkaufte Großkonzerte. Trösten kann sich Die-Ärzte-Gefolgschaft nun mit dem neuen Album der Berliner Punk-Rock-Band. „Dunkel“ erscheint fast exakt ein Jahr nach dem von Sounds & Books an dieser Stelle rezensierten „Hell“, erstaunlich genug, bedenkt man, dass vor „Hell“ acht Jahre seit der letzten Albumveröffentlichung vergangen sind.

Die Ärzte arbeiten sich an den Nazis ab

Die Ärzte Dunkel Cover Hot Action Records

Die selbsternannte „beste Welt der Welt“ scheint die Corona-Pandemie überaus produktiv genutzt zu haben. Den achtzehn Songs von „Hell“ lassen Bela B. Farin Urlaub und Rodrigo González neunzehn weitere auf „Dunkel“ folgen. Es lässt sich natürlich trefflich streiten, ob da jeweils vier oder fünf Songs weniger die Alben auf ein noch besseres Level gebracht hätten. Aber hey, es handelt sich hier um Die Ärzte und die verstehen schließlich ihr „Kerngeschäft“. Dort schmettern sie uns ein „Musik ist älter als Kapitalismus“ und lassen die Rapperin Ebow als Gast eine Strophe vortragen. Das Trio arbeitet sich am bekannten Thema „Nazi“ in „Doof“ ab – und was bleibt den Aufrechten sonst auch übrig, so lange die AfD im Bundestag sitzt, selbsternannte Querdenker mit Nazis demonstrieren und die Wahnsinnstat von Idar-Oberstein im rechten Milieu abgefeiert wird –, strotzt nur so vor „Kraft“, klingt bei diesem Song wie Rammstein, warnt indes vor der Kraft der Worte.

Wahlempfehlung

In „Noise“ fordern die Ärzte „Zeit für etwas Neues“ und in „Menschen“ beklagen sie den Zustand der Unmenschlichkeit auf dieser Welt. Textlich also wieder einmal viel los auf einem Ärzte-Album und ihren Humor hat die Band ebenfalls nicht verloren. Musikalisch belassen es die Berliner nicht bei bekannten Punk-Rock-Klängen und fügen Reggae, Rap, NDW, Indie-Pop-Rock und Schlager-Pop hinzu. Mit „Wissen“ und „Dunkel“ sind zwei ausgesprochen hitaffine Songs auf dem Album zu finden und ganz zum Schluss geben die Ärzte in „Our Bass Player Hates This Song“ eine deutliche Wahlempfehlung ab („Dein Kreuz gegen Hakenkreuze, damit fängt es an, dem Hass zu widerstehen“). In diesem Sinne, Sonntag ist Wahltag. Und vorher noch ganz viel Ärztemusik hören.

 „Dunkel“ von Die Ärzte erscheint am 24.09.2021 bei Hot Action Records / Universal Music. (Beitragsbild von Jörg Steinmetz) 

Erhältlich bei unserem Partner:

Banner, 468 x 60, mit Claim
Unterstützen Sie Sounds & Books

Auch hinter einem Online-Magazin steckt journalistische Arbeit. Diese bieten wir bei Sounds & Books nach wie vor kostenfrei an.
Um den Zustand zukünftig ebenfalls gewährleisten zu können, bitten wir unsere Leserinnen und Leser um finanzielle Unterstützung.

Wenn Sie unsere Artikel gerne lesen, würden wir uns über einen regelmäßigen Beitrag sehr freuen.

Spenden Sie direkt über PayPal oder via Überweisung.

Herzlichen Dank!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kommentar schreiben