Deutschland überrollt Brasilien im Halbfinale der Fußball-WM mit 7:1

Mit Glanz und Gloria stürmt die deutsche Nationalmannschaft ins Finale der 20. Fußball-Weltmeisterschaft

von Gérard Otremba

Durch eine sensationelle erste Halbzeit und einer 5:0-Führung bereits nach 29 Minuten demütigt die DFB-Elf den fünffachen Weltmeister Brasilien vor eigenem Publikum am Ende mit dem WM-Halbfinalrekordergebnis von 7:1. Ein Spiel für die Fußball-Historie. Deutschland beginnt mit der gleichen Startformation wie im Viertelfinale gegen Frankreich, also mit Lahm hinten rechts, Hummels und Boateng in der Innenverteidigung, Khedira und Schweinsteiger im defensiven Mittelfeld und Klose in der Sturmspitze. Brasilien muss zwangsläufig umstellen, für den gesperrten Kapitän Thiago Silva rückt der Bayern-Profi Dante in die Verteidigung, den verletzten Superstar Neymar ersetzt Bernard. Die ersten fünf Minuten gehören den Brasilianern, ein Weitschuss Marcelos geht fünf Meter an Neuers Tor vorbei, eine Minute später ist der deutsche Keeper vor Bernard am Ball. In der achten Spielminute die erste deutsche Chance, aber Khedira schießt in aussichtsreicher Position Toni Kroos an. Drei Minuten später verwandelt der sträflich frei gelassene Thomas Müller aus fünf Metern eine Ecke von Kroos zur 1:0-Führung. Es folgen zwanzig rauschhafte Minuten für die Geschichtsbücher. In der 17. Minute muss Lahm noch gegen den durchgebrochenen Marcelo in höchster Not im Strafraum zur Ecke klären, bevor Miroslav Klose in Minute 23 mit seinem 16. WM-Tor das 2:0 nach wunderbarer Vorarbeit von Kroos und Müller im Nachschuss erzielt und somit Ronaldo als WM-Rekord-Torschützen ablöst.

Fifa-WM-2014
Logo: Fifa-WM-2014

Keine Minute später vollendet Kroos nach schönem Zusammenspiel zwischen Özil und Lahm zum dritten deutschen Treffer. Gegen die nun völlig indisponierten und konsternierten Brasilianer erobert der alles überragende Spielmacher Kroos, der wohl sein mit Abstand bestes Länderspiel aller Zeiten macht, den Ball und netzt nach Doppelpass mit Sami Khedira zum 4:0 ein. Die Mannschaft von Joachim Löw spielt in dieser Phase aus einem Guss. Hinten ist gegen Hummels, Boateng, Lahm und Höwedes kein Durchkommen, Khedira und Schweinsteiger sorgen läuferisch wie spielerisch in überragender Manier aus dem Mittelfeld für Impulse, Kroos glänzt als brillanter Ideen- und Passgeber und Özil legt mit feinen Doppelpassspiel Khedira das 5:0 auf. Das Spiel ist längst entschieden, die Selecao wird von einem entfesselt auftrumpfenden deutschen Team regelrecht auseinander genommen. Das Bällchen rollt wie im Training, ein nahezu blindes Verständnis auf taktisch allerhöchstem Niveau. Lediglich in der zweiten Halbzeit muss Manuel Neuer zwischen der 50. und 55. Minute mehrmals hintereinander eingreifen, um den Anschlusstreffer zu verhindern. Der eingewechselte André Schürrle sorgt jedoch mit einem Doppelpack in der 69. und 79. Minute für den höchsten deutschen WM-Sieg nach dem 8:0 gegen Saudi-Arabien aus dem Jahre 2002. Daran ändert auch der Ehrentreffer von Oscar in der 90. Minute nichts. Ein unfassbares, denkwürdiges, außergewöhnliches Erlebnis in Belo Horizonte und vor den Fernsehschirmen. Das wohl perfekteste WM-Spiel einer deutschen Fußball-Nationalmannschaft seit dem legendären 3:2-Erfolg gegen Ungarn 1954 in der Schweiz. Ach, wäre es doch schon das Finale gewesen.

Fußball, WM, Fußball-Weltmeisterschaft, pop-polit, gerard otremba, deutschland, brasilien, hamburg, finale, halbfinale, sport,

Kommentare

  • Bei aller Begeisterung muss man sehen, dass dieses Ergebnis in dieser Höhe erst eine brasilianische Mannschaft möglich gemacht hat, die völlig desorganisiert und nach den schnellen Toren eingeschüchtert war. Das Ergebnis geht so in Ordnung, im Finale gegen Argentinien werden die Karten aber neu gemischt. Ein großer Vorteil für die deutsche Mannschaft dürfte sein, dass sie nach diesem Sieg selbstbewusst ins Spiel gehen kann, während Argentinien sich heute nicht mit Ruhm bekleckert hat. Zudem hat Argentinien nach dem mühsam erkämpften Sieg einen Tag weniger Erholung. Andererseits wird man sich für die Niederlage bei der WM 2010 revanchieren wollen, und nach der Anzahl der argentinischen Fans, die im Stadion sein werden, wird es für Argentinien so was wie ein Heimspiel. Es bleibt spannend, nichts ist entschieden. Wenn allerdings Deutschland den Titel holt, wird der Sieg gegen Brasilien nicht nur ein Rekord und unvergesslich, sondern legendär. Verdient hätten sie es.

  • Wie gut, bei Dir den Spielverlauf so anschaulich nachlesen zu können. Das ersetzt zumindest ein wenig, dass wir nicht selbst gucken konnten.
    Viele Grüße, Claudia

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.