David Crosby: For Free – Albumreview

David Crosby: For Free – Albumreview

Ein feines und hörenswertes Alterswerk gelingt Folk-Rock-Legende David Crosby mit „For Free“

Mit The Byrds und Crosby, Stills, Nash (und manchmal auch Young) hat er Musikgeschichte geschrieben. Seine Verdienste für die beiden Bands brachten ihm die zweimalige Aufnahme in die Rock and Roll Hall of Fame ein (1991 und 1997). Der Folk-Rock ist sein Metier, der Byrds-Sound war stilprägend, die Harmonie-gesänge mit den Kollegen Graham Nash und Stephen Stills legendär. Nun wird David Crosby im August dann doch auch 80 Jahre alt und veröffentlicht mit „For Free“ sein neues, von seinem Sohn James Raymond, der auch zahlreiche Instrumente einspielte und einige der Songs des Albums komponierte, produziertes Solo-Album.

Diverse Gastmusiker unterstützen David Crosby

David Crosby For Free Cover BMG Rights

Nach dem zuletzt akustisch geprägten „Here If You Listen“ von 2018, kehrt David Crosby zurück zum Westcoast-Yacht-Rock. Nebst weiteren Mitmusikern unterstützten auch Michael McDonald (Backup Vocals bei „River Rise“), Greg Leisz (Pedal Steel bei „I Think I“), Sarah Jarosz (Gesangspartnerin beim Titeltrack „For Free“) und Donald Fagen, der den Song „Rodriguez For A Night“ schrieb, den Songwriter-Veteranen. Der seinen altersmilden Gesang immer noch reichlich juvenil erklingen lassen kann. Mit dem von Sounds & Books bereits zum Song des Tages gekürten, mit Hilfe von Raymond und McDonald entstandenen „River Rise“ beginnt der „For Free“-Reigen, ein lupenreiner, sonnen- und melodiegetränkter Westcoast-Rock-Song.

Zahlreiche Album-Highlights

Ähnlich freudig und unbeschwert strahlt uns „I Think I“ entgegen, auf dem Crosby seinen Frieden mit dem Karriereweg schließt. Im jazzangehauchten Yachtrock der Outlaw-Ballade „Rodriguez For A Night“ beweist Donald Fagen seine immer noch vorhanden kompositorische Größe, während im gefühlvoll-traurigen „Secret Dancer“ die Zusammenarbeit in der Crosby-Familie zu einem Höhenflug ansetzt. Herzzerreißend gerät Crosbys Coverversion mit Sarah Jarosz von Joni Mitchells „For Free“ und auch das bluesige „Ships In the night“ sowie der elegische Closer „I Won’t Stay For Long“ gehören zu den Highlights dieses Albums. Ein feines und hörenswertes Alterswerk Crosbys.

„For Free“ von David Crosby erscheint am 23.07.2021 bei BMG Rights. (Beitragsbild von Henry Diltz) 

Erhältlich bei unserem Partner:   

Banner, 468 x 60, mit Claim
Unterstützen Sie Sounds & Books

Auch hinter einem Online-Magazin steckt journalistische Arbeit. Diese bieten wir bei Sounds & Books nach wie vor kostenfrei an.
Um den Zustand zukünftig ebenfalls gewährleisten zu können, bitten wir unsere Leserinnen und Leser um finanzielle Unterstützung.

Wenn Sie unsere Artikel gerne lesen, würden wir uns über einen regelmäßigen Beitrag sehr freuen.

Spenden Sie direkt über PayPal oder via Überweisung.

Herzlichen Dank!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kommentar schreiben