Darling West: While I Was Asleep – Album Review

Darling West: While I Was Asleep – Album Review

Country-Pop aus Norwegen

Die dreiköpfige Band Darling West klingt beim ersten Hören erstmal so gar nicht, als würden sie aus norwegischen Gefilden stammen. Vielmehr siedelt man ihren Stil zunächst irgendwo zwischen Nashville und Texas an. Mit einem Blick auf die US-Top-100-Country-Charts hat die amerikanische Hörerschaft des Genres die Musiker wohl ebenfalls in ihr Herz geschlossen. Ihr zweites Album “Vinyl And A Heartache” brachte ihnen im Land der unbegrenzten Möglichkeiten den endgültigen Durchbruch. So tourten sie bereits mit Sam Outlaw und Lucinda Williams.

Darling West While I Was AsleepDarüber hinaus spielten sie sich mit diesem Album ebenfalls in die Hörmuscheln ihrer Landsleute, so dass die Songs auf allen norwegischen Radiostationen rauf und runter liefen. Dass die Norweger dem Country nicht abgeneigt sind, zeigten im letzten Jahr bereits Künstler wie Sol Heilo oder Torgeir Waldemar. Das Genre steht den Nordlichtern gut zu Gesicht und mit perfektionistischer Genauigkeit kehren sie mit ihren Interpretationen der Musikrichtung zurück zu den Wurzeln der Volksmusik im US-amerikanischen Sinne. Das sagt dann auch No Depression-The Journal of Roots Music über Darling West: “They are a perfect example of how Americana has infected the rest of the world, and they play it with great affection.” Nun ist mit „While I Was Asleep“ das dritte Album der Band erschienen, das vom Stil her dem zweiten Chartsstürmer nahtlos nachfolgt.

Die Songs sind sehnsuchtsvolle Country-Balladen, irgendwo zwischen The Oh Hellos und The Lumineers. Dabei viel ruhiger und gemäßigter als die Vorbilder, mit einer ordentlichen Portion Lagerfeuerromatik im Gepäck. Obwohl alle zehn Songs der LP erstmal musikalisch relativ gleichförmig erscheinen, entdeckt man auf der Scheibe nach und nach Sahnestücke, wie „Rolling On“ oder „How I Wish“, die hinter dem fast bis zum Exzess ausgereizten Dreampop-Gezupfe ebenfalls energetische Parts inne haben. „While I Was Asleep“ ist ein handwerklich solides Album, das in Teilen allerdings sehr unaufgeregt und ein wenig zu gediegen und konzeptuell rüberkommt. Dennoch lohnt sich der zweite Blick, denn einige Ohrwürmer sind darauf durchaus zu finden.

„While I Was Asleep“ von Darling West ist am 16.02.2018 bei Jansen Records/Membran erschienen.

Darling West - Loneliness

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.