Connan Mockasin: Jassbusters – Albumreview

Connan Mockasin: Jassbusters – Albumreview

Slow-Motion-Euphorie

Connan Mockasin ist viel herumgekommen. Er lebte schon in Te Awanga, London und Manchester. Heute nennt er Tokio seine Heimat. Auch musikalisch hat Mockasin mehrere Heimaten, das konnte man schon auf seinen ersten Veröffentlichungen mit seiner Band (damals noch als Connan And The Mokassins) und auch auf seinen beiden Solo-Alben hören. Album Nr. 3 heißt „Jassbusters“ und ist der Soundtrack zu „Bostyn ‘n Dobsyn“, einem fünfteiligen B-Film, der aus Connan Mockasins Comics und Kurzfilmen entstand. In dem als absurdist drama deklarierten Streifen geht es um eine Gruppe von Musiklehrern, angeführt von Mr. Bostyn.

Connan Mockasin und seine Referenz an die Vergangenheit

Connan Mockasin Jassbusters Cover Mexican SummerDie Songs, die diese Band im Film spielen, finden sich alle auf “Jassbusters”. So absurd die Handlung des Films, so wundervoll sind diese Tracks. Zwischen Psych-Pop, Yacht-Rock und Slow-Motion-Jazz pendelt sich der Sound ein, der voller Referenzen an vergangene Zeiten ist. Im, auch an “You And Whose Army” von Radiohead erinnernden, Opener “Charlotte’s Thong” hört man Gerry Rafferty und die frühen Fleetwood Mac. “Con Conn Was Impatient” erinnert an Player und Al Stewart. “Les Be Honest” vermischt Darondo mit Cymande.

Deutlicher Qualitätssprung

Es ist die Mischung aus Connans Falsett und der verkifften Surfgitarre, die das Stimmungsbild dominiert. Bei aller Spleenigkeit schimmert hier ein wacher Geist hindurch. Einer mit dem seltenen Gespür für die Essenz guter Popmusik und für den Zeitgeist. Denn auch Anhänger von Khruangbin oder Bon Iver kommen hier auf ihre Kosten. “Jassbusters” ist ein deutlicher Qualitätssprung im Vergleich zu früheren Werken. Connan Mockasin, der inzwischen mit Radiohead auf Tour war und mit James Blake und Charlotte Gainsbourg zusammenarbeitete, klingt auf dem neuen Album lässiger und selbstbewusster als zuletzt. Und das macht richtig viel Freude. Die stimmige Atmosphäre dieses Albums und der warme, schmeichelnde Sound der Aufnahmen machen “Jassbusters” zu einer der erfreulichen Überraschungen des Jahres!

“Jassbusters” von Connan Mockasin ist am 12.10.2018 bei Mexican Summer / Alive erschienen (Beitragsbild by Sam Kristofski).

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kommentar schreiben