Cigarettes After Sex: X’s – Albumreview

Cigarettes After Sex credit Ebru Yildiz

Drittes Album für die immer erfolgreicher werdende, amerikanische Dream-Pop-Slowcore-Band Cigarettes After Sex

von Gérard Otremba

Für diese Band scheint der Begriff Slowcore extra erfunden worden zu sein. Jedenfalls passt er wie angegossen für das in El Paso, Texas, gegründete Trio. Auf Streamingdiensten und Social-Madia-Kanälen gehören sie seit fast zehn Jahren zu den Überfliegern, die Verkaufszahlen ihres selbstbetitelten Debüts (2017) sowie des Nachfolgers „Cry“ (2019) sind auch nicht die schlechtesten und die Konzerthallen werden immer größer. Für die anstehende Tour wurden im November in Berlin die Uber-Arena (07.11.) und in Köln die Lanxess-Arena (10.11.) gebucht. Größere Hallen haben wir in Deutschland nicht.

Der verschleierte Dream-Pop von Cigarettes After Sex

Cigarettes After Sex X's Albumcover

Fette Dimensionen für einen

___STEADY_PAYWALL___

minimalistisch leisen Sound. Denn natürlich betreiben Sänger, Songwriter und Gitarrist Greg Gonzales sowie Schlagzeuger Jacob Tomsky und Bassist Randall Miller auch auf ihrem dritten Longplayer die Entdeckung der Langsamkeit.  Erste Demos für „X’s“ entstanden bereits 2020, Live-Sessions in den beiden Jahren darauf komplettierten die Aufnahmen. Diesmal widmet sich Gonzales in den Texten seiner letzten Partnerin, mit der er ihn Los Angeles gelebt hat. Der Dream-Pop von Cigarettes After Sex gerät ja meistens etwas verschleiert, wolkenverhangen und ein wenig gespenstisch. Mithin ein Sound von entrückter Sanftheit und großer Melancholie. Stimmt einen schon alles sehr traurig, was man da hört. Klänge, wie geschaffen für Tagträume und warme Abende.

Große Gefühlsverführer

Nach wie vor kommt die Formation ohne Videos aus und bleibt nebulös. Entwickelt indes eine Sogkraft, der man sich kaum entziehen kann. Der Soft-Rock von „Dark Vacay“ kommt dabei genauso gefühlig daher wie das schwebende „Baby Blue Movie“. Das von Sounds & Books zum Song des Tages gekürte „Tejano Blue“ betört mit seiner Kuscheldeckenintimität und irgendwie fühlt man sich nach dem Hören des Albums als guter Mensch, der an die Romantik glaubt. Das muss eine Band auch erst mal hinbekommen. Obwohl sich im Klangspektrum kaum etwas ändert und Cigarettes After Sex die Hörer geradezu einzulullen, bleiben die Amerikaner große Gefühlsverführer.

„X’s“ von Cigarettes After Sex erscheint am 12.07.2024 bei Partisan Records / PIAS. (Beitragsbild von Ebru Yildiz)        

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kommentar schreiben