Chuck Prophet: Bobby Fuller Died For Your Sins – Album Review

Chuck Prophet: Bobby Fuller Died For Your Sins – Album Review

Großartige Rockerlebnisse mit Chuck Prophet

Ja, 2016 war ein schlechtes Jahr für den Rock’n’Roll. Der Verlust von David Bowie, Prince und Leonard Cohen schmerzt viele und auch Chuck Prophet betrauert Bowies Tod im Song „Bad Year For Rock And Roll“ und findet Trost beim Schauen von Peter Sellers-Filmen. „Bad Year For Rock And Roll“ ist der charmante Ohrwurm des neuen Prophet-Albums Bobby Fuller Died For Your Sins. Hookbetont mit „Uuuh“- und „Aaah“-Chören, hymnisch und euphorisch samt Glam-Faktor, aber auch romantisch-melancholisch in den Zwischentönen. Chuck Prophet, einst mit der Band Green On Red Kultstatus erlangt, singt immer noch wie die perfekte Kreuzung aus Ray Davis und Tom Petty.

Sein good old Rock’n‘Roll ist selbstredend in den 60ern und 70ern verwurzelt. Er wollte Link Wray nachspüren, wieder das Zwei-Gitarre-Bass-Schlagzeug-Gefühl aufleben lassen und entstaubte hierfür seine 64er Stratocaster. Das Ergebnis kann sich zweifellos hören lassen. Bobby Fuller, der 1966 im Alter von nur 23 Jahren verstorbene, durch den Song „I Faught The Law“ bekannt gewordene Namensgeber der Platte wäre sicherlich stolz auf den legeren Byrds-Gitarrentwang und das Handclapping beim Titeltrack „Bobby Fuller Died For Your Sins“. In „Your Skin“ erfüllt Chuck Prophet die eigene Albumbeschreibung des „California Noir“ perfekt. Ein fieser Gitarrenriff begleitet Prophets zurückhaltenden Gesang, eines furchteinflößenden Thriller-Soundtracks gleich, durch die Nacht.

Neben einer Vielzahl an wie en passant drapierten Roots-Rock-Tracks, die den Country-Blues feiern („Jesus Was A Social Drinker“), im klassischen Rock’n’Roll-Look daherkommen („In The Mausoleum“), oder im heavy AOR-Gewand („Alex Nieto“) durch die Boxen schallen, findet Chuck Prophet in „Rider Or The Train“ nochmals die Zeit für die schönen Popmomente, barmt sich außerdem romantisch durch „Open Up Your Heart“ und beschert uns mit seinem neuen Album einige großartige Rockerlebnisse.

„Bobby Fuller Died For Your Sins“ von Chuck Prophet ist am 10.02.2017 bei Yep Roc Records erschienen.

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.