Bob Dylan zum 70. Geburtstag am 24.05.2011

Bob Dylan zum 70. Geburtstag am 24.05.2011

Das Rock’n’Roll-Genie wird 70 von Gérard Otremba Im Juli 1996 trat Bob Dylan als Special Guest beim Neil Young-Konzert auf der Trabrennbahn in Hamburg auf. Ein Giganten-Treffen, und nicht wenige Zuschauer erwarteten voller Vorfreude einen gemeinsam Auftritt von Dylan und Young, „All Along The Watchtower“, oder wenigstens „Blowin‘ In The Wind“. Doch keine noch so dringlichen Aufforderungen seitens des Publikums halfen, es gab keine gemeinsame Zugabe. Aber so ist das mit der Erwartungshaltung an Bob…

Lesen

Maike Rosa Vogel: Unvollkommen

Maike Rosa Vogel: Unvollkommen

Grandioser Liedermacher-Folk von Maike Rosa Vogel von Gérard Otremba Erstaunlich genug, daß sich eine junge Frau mit einer Gitarre vor ein Publikum stellt und zu singen anfängt. Aber dann auch noch mit deutschen Texten? Hier traut sich jemand was. Und das aus gutem Grund. Denn Maike Rosa Vogel besitzt die Gabe, poetische Texte mit kongenialer Musik zu vereinen. „Das mutigste Mädchen der Welt“ als Schlüsselsong des Folk-Albums „Unvollkommen“ Vor gut 18 Jahren schrieb Bernadette Hengst…

Lesen

Bill Callahan: Apocalypse

Bill Callahan: Apocalypse

Das Meisterwerk des Bill Callahan von Gérard Otremba Unter dem Namen Smog brachte der amerikanische Songwriter Bill Callahan vor über 20 Jahren noch Kassetten unter die Leute. Diverse EPs und Alben brachten dem 1966 in Maryland geborenen Callahan Kultstatus im Bereich des Lo-Fi. Nach „Woke On A Whaleheart“ von 2007 und „Sometimes I Wish We Were An Eagle“ von 2009 hat Bill Callahan unter seinem bürgerlichen Namen nun mit „Apocalypse“ sein ultimatives Meisterwerk vorgelegt. Bill…

Lesen

The Charcoal Sunset: The Charcoal Sunset

The Charcoal Sunset: The Charcoal Sunset

Feinster Americana-Folk-Rock aus Berlin von Gérard Otremba  Nichts, aber rein gar nichts, läßt beim Hören des Debüt-Albums von The Charcoal Sunset darauf schließen, daß es sich hier um eine deutsche Band handeln könnte. Viel zu sehr bedienen sich die vier Musiker im großen Fundus des amerikanischen Liedguts, als daß deutsche Musikeinflüsse erkennbar wären. The Charcoal Sunset in der Tradition von Bob Dylan, Neil Young und Bruce Springsteen Und das ist schön und gut so. Denn…

Lesen

Fleet Foxes: Helplessness Blues

Fleet Foxes: Helplessness Blues

Die hymnischen Fleet Foxes von Gérard Otremba Man konnte sich ja nicht satthören an der ersten Fleet Foxes-CD. „Fleet Foxes“ versüßte einem den harten Winter 2009/10, Songs wie „White Winter Hymnal“, „Ragged Wood“ oder „Your Protector“ erwärmten Herz und Seele. Die Fleet Foxes schienen direkt aus der Waldhütte durch den Schnee zu uns getappt zu sein und ließen die Hörer völlig verträumt und melancholisch zurück. Die Fleet Foxes, ihre typischen Harmoniegesänge und fragilen Gitarrenklänge Und…

Lesen

The Head And The Heart: The Head And The Heart- Album Review

The Head And The Heart: The Head And The Heart- Album Review

Erfrischender Neo-Folk-Rock von Gérard Otremba Die amerikanische Stadt Seattle steht musikalisch gesehen wahrscheinlich immer noch als Synonym für den schön lärmenden Gitarrenrock, auch Grunge genannt. Nirvana und Pearl Jam haben sich als Speerspitzen dieser Stilrichtung in die Ruhmeshallen gespielt. Interessanterweise scheinen 20 Jahre nach „Nevermind“ und „Ten“ nun die leiseren Töne aus dem nordwestlichen Zipfel der USA die Welt zu erobern. New Folk aus Seattle mit den Fleet Foxes und The Head and the Heart…

Lesen

The Coral live in Hamburg

The Coral live in Hamburg

Ein souveränes und zu kurzes Konzert von Gérard Otremba Der Konzertabend im Knust beginnt mit der österreichischen Band Deckchair Orange. Die Gruppe spielt im Vorprogramm von The Coral einen soliden Synthie-Gitarren-Rock-Pop und hat mit dem Titel „Rose“ eine ähnlich eingängige Hymne wie The Coral mit „Jacqueline“ im Gepäck. Der psychedelische Einklang von The Coral The Coral beginnen ihren Gig mit „Goodbye“ und die aufgekratzten Gitarren im Mittelteil weisen in die psychedelische Richtung des Konzertes. Sänger…

Lesen

John Grant live in Hamburg

John Grant live in Hamburg

Die intimen Momente des John Grant von Gérard Otremba Der Beginn des Abends im bestuhlten Uebel & Gefährlich gehört der jungen amerikanischen Sängerin Alessi Laurent-Marke, die unter dem Bandmoniker Alessi’s Ark firmiert. Allein mit ihrer Gitarre steht sie auf der Bühne, leicht verlegen und schüchtern, aber dabei immer charmant. Alessi präsentiert dem Hamburger Publikum hauchzarte Folksongs, die nicht nur in der stimmlichen Lage an die junge Jewel beziehungsweise an Hope Sandoval von Mazzy Star erinnern….

Lesen

Belle and Sebastian live in Hamburg

Belle and Sebastian live in Hamburg

Entzückende Popmomente mit Belle and Sebastian von Gérard Otremba Eine Zeitreise mit zeitlos schönen Songs offerieren Belle and Sebastian bei ihrem Konzert in der Großen Freiheit. Die Zeitreise Teil eins beginnt mit der Vorgruppe Those Dancing Days, einer fünfköpfigen schwedischen Frauencombo, die sich dem keyboardlastigen New Wave-Sound der Spät-70er und Früh-80er hingibt. Erinnerungen an die frühen The Cure oder Depeche Mode werden wach, nur fröhlicher. Macht Laune, den Mädels zuzuhören. Belle and Sebastian als gefühlte…

Lesen

R.E.M.: Collapse Into Now

R.E.M.: Collapse Into Now

Eins der drei besten R.E.M.-Alben von Gérard Otremba Seit nunmehr auch schon unglaublichen 30 Jahren sind R.E.M. aus Athens, Georgia, in der Musikszene tätig. Ihr alternativer College-Rock mit den mannigfaltigen Reminiszenzen an den Folk-Rock der 60ies, wie zum Beispiel dem der Byrds, war in der 80ern eine der süßesten musikalischen Verführungen und kulminierte 1991 in dem Megahit „Losing My Religion“. Mit dem darauffolgenden Album „Automatic For The People“ erklommen Michael Stipe, Peter Buck, Mike Mills…

Lesen
1 230 231 232 233 234 235