Maike Rosa Vogel: Fünf Minuten

Maike Rosa Vogel: Fünf Minuten

Neue, wunderbare Songwriter-Platte von Maike Rosa Vogel von Gérard Otremba Sehr schön. Bereits ein Jahr nach dem wunderbaren Album „Unvollkommen“ läßt Maike Rosa Vogel wieder von sich hören. Ihre dritte Platte heißt „Fünf Minuten“ und die Berliner Liedermacherin macht dort weiter, wo sie mit „Unvollkommen“ aufgehört hat, einem Longplayer, der Maike Rosa Vogel an die Spitze des intelligenten deutschen Songwritings katapultiert hat. Und dieses hohe Niveau hält die in Frankfurt geborene Sängerin mühelos auch auf…

Lesen

Neil Young & Crazy Horse: Americana

Neil Young & Crazy Horse: Americana

Eine typische wie grandiose Neil Young & Crazy Horse-Platte von Gérard Otremba Wer, wenn nicht Neil Young? Der Mann, der den Begriff „Americana“ prägte, mit Inhalten versah und gestaltete, lange bevor dieser den Weg in den musikalischen Bedeutungskanon fand, nennt sein neues Album „Americana“. Ein konsequenter Weg, den der gebürtige Kanadier geht. Der 66-jährige Wahlamerikaner holt für sein neues Album wieder mal die alten Recken von Crazy Horse mit an Bord. Der typische Neil Young…

Lesen

Debbie Clarke: Manhattenhenge

Debbie Clarke: Manhattenhenge

Eleganter Grandezza-Pop für die Mainstream-Radiosender von Gérard Otremba Hier will eine junge Sängerin eindeutig hoch hinaus. Mit Wohnzimmer-Folk gibt sich die Anfang 20-jährige Waliserin Debbie Clarke auf „Manhattenhenge“ nicht zufrieden. Eleganz und Grandezza gehören zum Muss in den Arrangements auf Clarkes Debut-Album, um ihre die klassisch geschulte Stimme in

Lesen

Rebecca Ferguson: Heaven

Rebecca Ferguson: Heaven

Beeindruckendes Soul-Debüt von Gérard Otremba Schon nach den ersten Tönen von „Nothing’s Real But Love“, dem Eröffnungsstück von „Heaven“ meint man der Enkelin von Aretha Franklin und/oder Diana Ross, oder wahlweise der Schwester von Amy Winehouse oder der Cousine von Duffy zu lauschen. Rebecca Ferguson verfügt über eine außergewöhnliche Stimme, die dem Soul, ähnlich wie Michael Kiwanuka, wieder Leben einhaucht. Rebecca Ferguson und ein leidenschaftlicher Gospel Es ist schon recht merkwürdig, wenn bei den ganzen…

Lesen

Die Toten Hosen: Ballast Der Republik

Die Toten Hosen: Ballast Der Republik

Hymnischer Punk-Rock: Die Toten Hosen triumphieren von Gérard Otremba Herzlichen Glückwunsch Fortuna Düsseldorf! Protest hin oder her. Wenn schon der FC St. Pauli die Blau-Weiße Hertha nicht in die 2. Liga schießen durfte, dann wenigstens die Fortuna. Nun ist der bekannteste Fußballclub Düsseldorfs endlich wieder dort angekommen, wo die

Lesen

Crybaby: Crybaby

Crybaby: Crybaby

Soundtrack für gebrochene Herzen von Gérard Otremba Ja, der Name ist Programm. Zum Heulen wird einem schon zumute, wenn Danny Coughlan alias Crybaby seine herzerweichenden und traurigen Lieder singt. Der Crooner aus Brighton schwelgt in seinem selbstbetitelten Debutalbum in großen Gefühlen mit

Lesen

Beach House: Bloom

Beach House: Bloom

Synthie-Pop für große Kinder von Gérard Otremba Entzückend. Ganz und gar entzückend, was uns das Pop-Duo Beach House auf Bloom präsentiert. Sängerin und Keyboarderin Victoria Legrand sowie Gitarrist Alex Scally versüßen und den Alltag mit dem feinsten Dream-Pop der Gegenwart. Die in Baltimore beheimateten Musiker heben auf ihrem vierten Album in andere Dimensionen ab. Dieser aus diffizil gesponnenen Keyboardteppichen und verspielter Gitarre entstehende Sound schwebt federleicht durchs Universum, die Stimmen von Legrand und Scally scheinen…

Lesen

M. Ward: A Wasteland Companion

M. Ward: A Wasteland Companion

Matt Ward glänzt auf „A Wasteland Companion“ mit Nick Drake-Intimität und ELO-Pomp  von Gérard Otremba Matt Ward gehört zu den positiv Verrückten und Umtriebigen der Musikszene. Neben seinen Soloplatten bildet der in Portland ansässige Songwriter zusammen mit Zooey Deschanel das Folk-Duo She & Him. Mit Conor Oberst und Mike Mogis von den Bright Eyes sowie

Lesen

Blood Red Shoes: In Time To Voices

Blood Red Shoes: In Time To Voices

Alternativer Blues-Rock der Blood Red Shoes samt leiseren Tönen von Gérard Otremba Mann, Frau, Gitarre, Schlagzeug, Gesang. Bei dieser Konstellation denken natürlich gleich alle nicht ganz zu unrecht an die wunderbaren White Stripes. Aber es existieren natürlich auch andere Bands ähnlichen Formats. Zum Beispiel die Blood Red Shoes aus

Lesen
1 120 121 122 123 124 126