Brian Fallon: Local Honey – Albumreview

Brian Fallon: Local Honey – Albumreview

Brian Fallon erinnert mit seinem neuen Album an Springsteens „Tunnel Of Love“

Die Auszeit von The Gaslight Anthem hält an. Auch einer kleinen Tour zum 10. Geburtstag des Albums „The ’59 Sound“ im Jahre 2018 folgte keine Reunion mit einem neuen Album. Seit fünf Jahren gehen die Mitglieder der Rockband aus New Jersey nunmehr getrennte Wege. Frontmann Brian Fallon nutzte die Zeit für die Soloalben „Painkillers“ und „Sleepwalkers“, beide dem Rock’n’Roll, R&B, Soul und Heartland-Rock huldigend. Differenzierter als bei The Gaslight Anthem, aber unverkennbar mit Bruce Springsteen verbunden. Dem Rock schwört Brian Fallon auf seinem dritten Album „Local Honey“ erst mal ab.

Reduzierter Sound

Brian Fallon Local Honey Cover Lesser Known Records

Er sei jetzt 40, habe  Frau, zwei Kinder, ein Haus und wolle Geschichten erzählen und Songs schreiben, die ihm etwas bedeuten. „Jedes einzelne Lied dreht sich gerade um das Jetzt. Es gibt nichts auf dieser Platte, was mit der Vergangenheit oder gar der Zukunft zu tun hat, es hat nur mit dem Moment und den Dingen, die ich gelernt habe und die ich in meinem täglichen Leben erlebe. (…) Es geht nicht um diese glorreichen Träume oder elenden Misserfolge, es geht nur um das Leben und wie ich es sehe“, sagt Fallon über sein neues Werk. Acht Songs über das Leben mit all seinen Höhen und Tiefen sind auf dem von Peter Katis (The National, Death Cub For Cutie, Interpol) produzierten Album versammelt. Der Sound ist der reduzierteste, den wir bisher von ihm gehört haben.

Brian Fallon im Americana-Songwriter-Folk-Modus

Brian Fallon präsentiert seine Alltagsbetrachtungen in unaufgeregtem Americana-Songwriter-Folk. Schon der erste, bei Sounds & Books als Song des Tages vorgestellte, und das Album abschließende Vorabtrack „You Have Stolen My Heart“ deutete diese Richtung an. Diese dem Track innewohnende Traurigkeit senkt sich auf das gesamte Album. Doch handelt es hierbei um eine tröstende Traurigkeit. Etwas lauter wird es lediglich am Ende von „21 Days“, doch hält Fallon auch hier noch die Zügel in der Hand. „Vincent“, „Horses“ und „Hard Feelings“ sind wehmütig stimmende Folk-Kleinode, „I Don’t Mind (If I’m With You)“ und „Lonely For You Lonely“ geraten sogar in ihrer Reduktion sanft hymnisch. Und das alles erinnert in der Ausrichtung an Bruce Springsteens „Tunnel Of Love“. Eine schönere Referenz kann es kaum geben.

„Local Honey“ von Brian Fallon erscheint am 27.03.2020 bei Lesser Known Records / Thirty Tigers. (Beitragsbild von Kelsey Hunter Ayers)

Unterstützen Sie Sounds & Books

Auch hinter einem Online-Magazin steckt journalistische Arbeit. Diese bieten wir bei Sounds & Books nach wie vor kostenfrei an.
Um den Zustand zukünftig ebenfalls gewährleisten zu können, bitten wir unsere Leserinnen und Leser um finanzielle Unterstützung.

Wenn Sie unsere Artikel gerne lesen, würden wir uns über einen regelmäßigen Beitrag sehr freuen.

Spenden Sie direkt über PayPal oder via Überweisung.

Herzlichen Dank!

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.