Bosco Rogers: French Kiss – EP Review

Bosco Rogers: French Kiss – EP Review

Flower-Punk und Psychedelic-Rock

von Gérard Otremba

Nach Googoo aus dem Dezember 2014 ist French Kiss die zweite EP von Bosco Rogers. Als „Flower Punk“ bezeichnet das französisch-englische Duo seinen Musikstil und herrlich schräg und bunt sind die vier Songs auf French Kiss allemal. Grandioser Psychedelic-Pop-Rock, wie ihn letztes Jahr Temples wieder hoffähig machten. Es sind vier verheißungsvolle Songs, die den Appetit auf einen möglichen ersten Longplayer anheizen. Der Titeltrack „French Kiss“ fährt mit verzerrten Gitarren, verhallten Gesängen und befeuernden Synthie-Akkorden direkt ins Mark, ein melodieseliger Chorus beamt uns direkt in die Golden Sixties, Flower-Power mit Drive. „Banana Socks“ klingt wie die frühen bluesgetränkten Rolling Stones, allerdings voll auf Acid, oder Buddy Holly im Drogenrausch. „Buttercup“ vereint Beat, Garagen-und Psychedelic-Rock in einem irrwitzigen Tempo, kurz und prägnant, während die sehnsüchtige Ballade „Shelter“ zum kosmischen Abschluss hinwegschwebt. Das kann nur ein grandioses Debütalbum von Bosco Rogers werden…

Die EP „French Kiss“ von Bosco Rogers ist am 24.04.2015 bei Bleepmachine erschienen.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Kommentar schreiben