Belle And Sebastian: Late Developers

Belle And Sebastian Pressefoto Beggars Group

Die schottische Indie-Pop-Band Belle And Sebastian legt mit elf superben neuen Songs aus “Late Developers” nach

Nach nur knapp mehr als einem halben Jahr sind Belle And Sebastian mit einem neuen Album zurück im Geschäft. Das sehr kurzfristig angekündigte „Late Developers“ entstand in denselben in Glasgow aufgenommenen Sessions wie das von Sounds & Books rezensierte, am 06.05.2022 veröffentlichte „A Bit Of Previous“, das beste Alben von Belle & Sebastian seit 20 Jahren. Und das Schöne an „Late Developers“: Die schottische Indie-Pop-Band bietet keinen biederen Nachklapp zum Vorgängerwerk an, keine Musik, die es aus Qualitätsgründen nicht auf „A Bit Of Previous“ geschafft hat, sondern präsentiert und schlicht und ergreifend weitere elf vorzügliche Tracks.

Soul-Momente bei Belle And Sebastian

Belle And Sebastian Late Developers Cover Matador Records

Das Septett um Sänger und Gründungsmitglied Stuart Murdoch hatte offensichtlich einen richtig guten Lauf beim Komponieren während der pandemischen Zeit in heimatlichen Gefilden. Alles, was diese Band seit fast 30 Jahren, das Debütalbum „Tigermilk“ erschien 1996, so liebenswert macht, ist auch auf „Late Developers“ vorhanden. Dazu gehört längst nicht nur der entrückt-verträumte Twee-Pop der Anfangszeit, dem hier im zauberhaften, von Stuart Murdoch und Sarah Martin im Duett gesungenen „When The Cynics Stare Back From The Wall“ gehuldigt wird. Die schottischen Lieblinge haben sich im Verlauf  der offiziell zehn zurückliegenden Platten anderen Sounds gegenüber geöffnet, lassen in der Zwischenzeit auch bläserinfizierte Soul-Momente wie in „The Evening Star“ zu.

Tanzflächenfeger

Aber auch mit ausgelassenen Tanzflächenfegern wie dem vorab veröffentlichten „I Don’t Know What You See In Me“ hinterlassen die Schotten eine gute Figur. Als hitverdächtige Singleauskopplung bietet sich definitiv das mitreißende „Give A Little Time“ an, auch das groovige wie hymnische „Do You Follow“ lädt unweigerlich zur körperlicher Bewegung ein. Die Melodievielfalt gerät mal wieder gar prächtig bei Belle And Sebastian. Ob im verspielten Baroque-Pop von „Will I Tell You A Secret“, oder im perkussiven „When You’re Not With Me“. Und der Titeltrack mit Sixties-Orgel, Harmoniegesängen, „Uh-uh-uh“-Chören und feierlichen Bläsern beschließt das Album ehrwürdig. Feine Sache, diese Platte.

„Late Developers“ von Belle And Sebastian erscheint am 13.01.2023 bei Matador. (Beitragsbild-Credit: Beggars Group)

Unterstützen Sie Sounds & Books

Auch hinter einem Online-Magazin steckt journalistische Arbeit. Diese bieten wir bei Sounds & Books nach wie vor kostenfrei an.
Um den Zustand zukünftig ebenfalls gewährleisten zu können, bitten wir unsere Leserinnen und Leser um finanzielle Unterstützung.

Wenn Sie unsere Artikel gerne lesen, würden wir uns über einen regelmäßigen Beitrag sehr freuen.

Spenden Sie direkt über PayPal oder via Überweisung.

Herzlichen Dank!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kommentar schreiben