Amanda Shires: Take It Like A Man – Albumreview

Amanda Shires credit Michael Schmelling

Grammy-Gewinnerin Amanda Shires überzeugt auf ihrem siebten Album mit einem selbstbewussten Statement und einer ruhigen und ausgeglichen Stimmung

Die Singer-Songwriterin und Geigerin Amanda Shires, die wir zuletzt mit dem Song “Gone For Christmas” im Programm hatten, im hat mit ihrem siebten Album „Take It Like A Man“ ein bemerkenswerte Country- Zusammenstellung mit autobiographischen Inhalten abgeliefert. Leichte melodische Popanteile sind aber nicht zu verkennen. Zehn Songs sind auf Album vertreten. Gute musikalische Unterhaltung ist hier vorprogrammiert. Die Künstlerin begeistert dabei mit emotionaler Musik.

Lebhafte Titel

Amanda Shires Take It Like A Man Cover ATO Records

Das Intro “Hawk For The Dove“ ist ein guter Einstieg in die Platte. Der darauffolgende Titelsong ist auch der beste Track auf dem Album. Er klingt unheimlich selbstbewusst. Das epische und melancholische „Empty Cups“ wird gut von Amanda am Piano untermalt „Don’t Be Alarmed“ klingt sehr verzweifelt und empathisch. Von einer Akustikgitarre begleitet wird der innere Dialog gut plastisch untermalt. „Fault Lines“ aber setzt dem Album die Krone auf. Die Ballade wird mit sehr klarem Gesang dem Publikum nahegebracht. Mit „Here It Comes“ bringt ein wohlgelaunter Titel richtig Schwung in die Szenerie der Hörerlandschaft. Danach kommt „Bad Behauvior“ mit unbestimmten und vagen Inhalten daher. Amanda Shires wirft sozusagen mehrere Male ein „Maybe“ in die Welt hinaus. „Stupid Love“ und„Lonely At Night“sind sehr sentimentale und innige Lovesongs. Das Outro „Everything Has Its Time“ ist sehr träumerisch

Autobiographische Texte von Amanda Shires

„Take It Like A Man“ ist eine Platte mit autobiographischen Lyrics, so fügen sich die einzelnen Songs zu einem Gesamtwerk zusammen. Kein Song fällt aus dem Rahmen. Sollte es Vorerwartungen an die Adresse der Grammy- und Americana-Award-Gewinnerin Amanda Shires geben, so werden sie gewiss nicht enttäuscht. Der Longplayer kann als selbstbewusstes Statement einer Frau interpretiert werden, die gut in einer Männerwelt zurechtkommt. Die Songs sind sehr emotional. Instrumental ist der Longplayer durchaus vielfältig angelegt. So sind Geige, Gitarre, Bass,und Violine zu hören.

Insgesamt ist es eine bodenstämmige Platte. Die Stimmung ist ruhig und ausgeglichen.

„Take It Like A Man“ von Armada Shires erscheint am 29.07.2022 (in Deutschland zunächst nur digital, physisch am 26.08.) bei ATO Records. (Beitragsbild von Michael Schmelling)

Unterstützen Sie Sounds & Books

Auch hinter einem Online-Magazin steckt journalistische Arbeit. Diese bieten wir bei Sounds & Books nach wie vor kostenfrei an.
Um den Zustand zukünftig ebenfalls gewährleisten zu können, bitten wir unsere Leserinnen und Leser um finanzielle Unterstützung.

Wenn Sie unsere Artikel gerne lesen, würden wir uns über einen regelmäßigen Beitrag sehr freuen.

Spenden Sie direkt über PayPal oder via Überweisung.

Herzlichen Dank!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kommentar schreiben