R.E.M.: The Best Of R.E.M. At The BBC – Albumreview

REM At The BBC Cover Craft Records

R.E.M.-Aufnahmen für die BBC zwischen 1984 und 2008 Die Auflösung von R.E.M. hinterließ Narben bei so vielen Musikfreunden, die auch nach sieben Jahren spürbar sind. Keine weiteren Meisterwerke wie Murmur, Green, Out Of Time oder Automatic For The People. Keine Chance mehr, noch einmal Hits wie „Losing My Religion“, „Man On The Moon“, „Everybody Hurts“, „Drive“, Leaving New York“, „Imitation Of Life“ und wie sie alle heißen live auf den Konzertbühnen dieses Landes erleben zu…

Lesen

R.E.M.: Automatic For The People – 25th Anniversary Edition

  Das ultimative R.E.M-Meisterwerk in erweiterter Neuauflage Nach dem endgültigen internationalen Durchbruch mit der Hitsingle „Losing My Religion“ und dem dazugehörigen, millionenfach verkauften Album Out Of Time ging anschließend für R.E.M. alles ganz schnell. Auf eine große Tour verzichtete die Band aus Athens, Georgia, stattdessen machten sich Michael Stipe, Peter Buck, Mike Mills und Bill Berry nach einer sehr kurzen Pause an die Arbeit für den Nachfolger ihres Chartbreakers. So erschien “Automatic For The People”…

Lesen

R.E.M.: Lifes Rich Pageant, Dead Letter Office, Eponymous – Vinyl Album Reviews

Drei R.E.M.-Alben neu auf Vinyl veröffentlicht Von Gérard Otremba Bis R.E.M. auch auf dem europäischen Festland für Furore sorgen würden, sollten noch ein paar Jahre vergehen. In den heimatlichen USA bescherte ihnen das vierte Studio-Album Lifes Rich Pageant den ersten Goldstatus und Platz 21 in den Billboard Charts, der bis dato höchste Ranglistenplatz für Michael Stipe, Peter Buck, Mike Mills und Bill Berry. Aufgenommen wurde Lifes Rich Pageant in John Mellencamps Belmont Mall Studios in…

Lesen

Die Top-Ten-Songs von R.E.M.

Die zehn besten Songs von R.E.M. von Gérard Otremba Man on the moon, das war nicht einfach. Welch eine riesige Auswahl an großartigen Songs hat die Band um Michael Stipe im Verlauf ihrer Karriere komponiert. Aber nun stehen die zehn besten Songs von R.E.M., made by Sounds & Books, fest. Wie üblich ist auch diese Liste so objektiv und subjektiv wie nur möglich (Beitragsfoto: Anton Corbijan). 1. Imitation Of Life Der perfekteste von so vielen…

Lesen

R.E.M.: REMTV – 6-DVD-Box-Review

Ein stolzes und sehenswertes R.E.M.-Vermächtnis von Gérard Otremba Mit jeder „neuen“ R.E.M.-Veröffentlichung wird einem wieder schmerzlich bewusst, dass sich diese wunderbare Band aus Athens, Georgia, vor drei Jahren leider aufgelöst hat. Doch nehmen wir jede Gabe aus dem

Lesen

R.E.M.: Green – 25th Anniversary Edition

R.E.M. kurz vor dem endgültigen Durchbruch von Gérard Otremba Bereits 1987, also ein Jahr vor Green, begann mit Document der Siegeszug von R.E.M. über die Grenzen der USA hinaus. Mit „The One I Love“ bekam man auch in kleineren Provinzstädten Deutschlands via Formatradio und Formel Eins erstmals etwas von der College-Band aus Athens, Georgia, zu hören. Micheal Stipe, Peter Buck, Mike Mills und Bill Berry spielten ihren Alternative Rock immer schon mit dem Gespür für…

Lesen

R.E.M.: Part Lies, Part Heart, Part Truth, Part Garbage 1982-2011

The best of R.E.M. von Gérard Otremba Es war schon eine überraschende wie traurige Nachricht, als R.E.M. am 21. September 2011 ihre Auflösung bekanntgaben, trotz der immer mal wieder aufkommenden Trennungsgerüchte. Nach 31 die Musikwelt prägenden Jahren nun also das Ende für Michael Stipe, Peter Buck und Mike Mills. Schlagzeuger Bill Berry verließ die Band bekanntermaßen bereits 1997. Zum Abschied veröffentlichen R.E.M. mit „Part Lies, Part Heart, Part Truth, Part Garbage 1982-2011“ noch ein Best-Of-Doppel-Album,…

Lesen

R.E.M.: Collapse Into Now

Eins der drei besten R.E.M.-Alben von Gérard Otremba Seit nunmehr auch schon unglaublichen 30 Jahren sind R.E.M. aus Athens, Georgia, in der Musikszene tätig. Ihr alternativer College-Rock mit den mannigfaltigen Reminiszenzen an den Folk-Rock der 60ies, wie zum Beispiel dem der Byrds, war in der 80ern eine der süßesten musikalischen Verführungen und kulminierte 1991 in dem Megahit „Losing My Religion“. Mit dem darauffolgenden Album „Automatic For The People“ erklommen Michael Stipe, Peter Buck, Mike Mills…

Lesen
1 2 3 4