Pink Floyd: Their Mortal Remains

Pink Floyd: Their Mortal Remains

Ein edles und stilvolles Pink Floyd-Buch Nach der Veröffentlichung von The Dark Side Of The Moon im März 1973 veränderte sich die Welt für Pink Floyd von Grund auf. Sieben Alben lang pflegte die Londoner Band ihren experimentellen Psychedelic-Sound, bis sie mit dem bahnbrechenden Werk eines der bekanntesten und meistverkauftesten Longplayer aller Zeiten erschuf. Der Prog-Rock wurde salonfähig, allerdings verstanden es Pink Floyd, ihren Art-Rock auf The Dark Side Of The Moon mit eben so…

Lesen

Pink Floyd: Atom Heart Mother, Meddle, Obscured By Clouds – Remastered Album Review

Pink Floyd: Atom Heart Mother, Meddle, Obscured By Clouds – Remastered Album Review

Drei weitere Pink Floyd-Klassiker neu auf Vinyl von Gérard Otremba Nach den ersten vier Pink-Floyd-Werken aus den sechziger Jahren, die im Juni dieses Jahres neu remastered in Vinyl-Form erschienen sind, geht es chronologisch weiter mit den Alben der Früh-70er-Ära. Die zwischen 1970 und 1972 veröffentlichten Longplayer Atom Heart Mother, Meddle und Obscured By Clouds sind nun entstaubt und im Klang veredelt als Langspielplatte neu aufgelegt worden (Beitragsbild: Storm Thorgerson). Atom Heart Mother Im Oktober 1970…

Lesen

Pink Floyd: Neuauflage der ersten vier Alben auf Vinyl – Album Review

Pink Floyd: Neuauflage der ersten vier Alben auf Vinyl – Album Review

Die Alben The Piper At The Gates Of Dawn, A Saucerful Of Secrets, More und Ummagumma jetzt wieder auf Vinyl von Gérard Otremba (Beitragsbild: Storm Thorgerson) Seit über 20 Jahren sind die Alben der wegweisenden, britischen Psychedelic-Prog-Rock-Band Pink Floyd-Alben nicht mehr auf Vinyl erhältlich. Doch damit ist jetzt Schluss. Die Langspielplatten sind neu remastered worden und werden von Pink Floyd Records sukzessive wiederveröffentlicht. Den Auftakt der Re-Release-Reihe auf Vinyl machen die ersten vier Pink Floyd-Werke…

Lesen

Pink Floyd: The Endless River – Album Review

Pink Floyd: The Endless River – Album Review

Zur Vervollständigung der Pink Floyd-Sammlung von Gérard Otremba Es hörte sich zunächst nicht wirklich gut an. Die Ankündigung des neuen Pink Floyd-Albums The Endless River basierend auf 20 Jahre alte Tracks, die von David Gilmour, Richard Wright und Nick Mason im Rahmen der Division Bell-Session von 1993 aufgenommen worden sind. Irgendwie denkt man unwillkürlich an

Lesen

Mint Mind: Thoughtsicles – Albumreview

Mint Mind: Thoughtsicles – Albumreview

Die Rockmusik lebt immer weiter, auch auf „Thoughtsicles“ von Mint Mind Das ist schon sehr erquicklich, mit welcher Vehemenz sich Rick McPhail in sein Nebenprojekt Mint Mind stürzt. Seit zwanzig Jahren gehört der aus Maine stammende US-Amerikaner und in Hamburg lebende Musiker Deutschlands Vorzeige-Indie-Rock-Band Tocotronic an, wo er sich an Gitarre und Keyboards profilierte. Mit der Formation Glacier hatte er bereits eine Nebenbeschäftigung zum Tocotronic-Hauptjob, mit Mint Mind prescht er noch weiter in den Underground-Rock…

Lesen

Postcards: The Good Soldier – Albumreview

Postcards: The Good Soldier – Albumreview

Ein Zauberwald aus Indie-Dream-Pop- und Shoegaze-Melodien von Postcards Zwei Jahre nach dem Debüt „I’ll Be Here In The Morning“ melden sich Postcards zurück. Das Trio aus Beirut, Libanon, bestehend aus Julia Sabra, Pascal Semerdjian und Marwahn Thome, nimmt auf „The Good Soldier“ den Faden des Erstlings auf und entführt die Hörer in einen Zauberwald aus Indie-Dream-Pop- und Shoegaze-Melodien. Neun neue Songs und zwei Interlude-Passagen befinden sich auf dem Zweitwerk, das zwischen majestätischen Klangkathedralen und lieblichen…

Lesen

Temples: Hot Motion – Albumreview

Temples: Hot Motion – Albumreview

Temples haben das Händchen für großartige Psychedelic-Rock-Pop-Songs wiedergefunden Keine Band hatte den Sixties-Psychedelic-Rock-Pop dermaßen intensiv aufgesogen wie Temples im Jahre 2014. Damals erschien das an dieser Stelle vorgestellte Debütalbum „Sun Structures“ der jungen Briten, ein spektakuläres Kaleidoskop schillernder Klänge zwischen The Byrds, Pink Floyd und Love. Der ebenfalls von Sounds & Books rezensierte Nachfolger „Volcano“ von 2017 litt dann leider etwas am synthielastigen und überambitionierten Sound und konnte mit dem Erstlingswerk nicht ganz mithalten. Das…

Lesen

Reeperbahn Festival 2019: Vier Abende auf St. Pauli

Reeperbahn Festival 2019: Vier Abende auf St. Pauli

Mit Feist, Sofia Portanet und vielen anderen durch das Reeperbahn Festival 2019 Nichts Unübliches bei Festivals ist die Entscheidungsfindung bei parallel stattfindenden Konzerten. Beim Reeperbahn Festival 2019 warteten schwierige Entschlüsse auf Sounds & Books, spielten nun wahrlich zahlreiche auf diesem Online-Magazin vorgestellte Künstler zeitgleich. Die Problematik stellte sich gleich zu Beginn der Veranstaltung. Nachdem der Mittwoch mit einem feinen Solo-Konzert der amerikanischen Indie-Folk-Songwriterin Molly Sarlé begonnen hatte, die einige Jahre in der Trio-Band Mountain Man…

Lesen

The Flaming Lips: King’s Mouth

The Flaming Lips: King’s Mouth

Auf ihrem 15. Album erzählen The Flaming Lips die Geschichte eines barmherzigen Königs In einer Mini-Auflage von 4000 Exemplaren warfen The Flaming Lips ihr neues Album schon beim diesjährigen Record Store Day auf dem Markt – ausschließlich auf goldenem Vinyl. Nun werden die neuen Songs von „King’s Mouth“ auch für die breite Masse veröffentlicht. Der Pomp gehört zu The Flaming Lips und ist Teil ihres Charmes. Dabei wird die Qualität ihrer Musik manchmal zur Nebensache….

Lesen
1 2 3 5