The Innocence Mission: See You Tomorrow

The Innocence Mission: See You Tomorrow

Formvollendeter, anmutiger Vintage-Indie-Folk von The Innocence Mission

Das vor eineinhalb Jahren veröffentlichte Album „Sun On The Square“ überbot sich geradezu mit Songs von vortrefflicher, zutiefst melancholischer Schönheit. Der Lohn der guten Tat war eine Platzierung in den Alben des Jahres 2018 sowie eine Berücksichtigung bei den besten Songs des Jahres 2018. Nun nehmen The Innocence Mission den Faden des Vorgängers auf und beglücken uns mit der nächsten, allerhöchsten ästhetischen Ansprüchen genügenden Platte.

Ein Album für die Endjahresliste von The Innocence Mission

The Innocence Mission See You Tomorrow Cover Bella Union

Das Jahr ist zwar noch sehr jung und viele weitere großartige Alben mögen und werden hoffentlich noch erscheinen, doch ein Platz der Endjahresliste scheint gesichert,  benötigt „See You Tomorrow“ lediglich einen Hördurchgang, um sich in das Herz des Rezensenten zu schmeicheln. Sängerin und Texterin Karen Peris, die auch Piano, Gitarre, Akkordeon, Orgel, E-Bass, Mellotron. Melodica sowie ein Keyboard mit Streicher-Samples bediente und ihr Ehemann Don (Gitarre, Schlagzeug, Harmonie-Vocals und Lead-Vocals bei „Mary Margaret In Mid-Air“) bilden den Kern von The Innocence Mission. Komplettiert wird die aus Pennsylvania stammende Band durch Mike Bitts, der für vier Songs den Kontrabass-Part beisteuerte. Mit einem Piano-Moll-Akkord und der traurigen Stimme von Karen Peris eröffnen The Innocence Mission das Album, später gesellen sich noch eine dezentes Schlagzeug und kunstvoll eingesetzte, elegische Streicher-Parts. „The Brothers Williams Said“ heißt dieser anmutige und schwermütige Opening-Track, der Carole King, Mazzy Star und Nick Cave vereint.

Elf filigrane, zauberhafte Songs

Der Anfang eines elf Song zählenden Reigens tiefster Emotionalität, der seine Fortsetzung in der ersten Singleauskopplung „On Your Side“ erfährt, das aus einem Soundtrack zu einem französischen Film der sechziger Jahre stammen könnte, in dem verträumt in die Ferne schauende Frauen mit sinnlichen Lippen die Hauptrolle spielen. Ähnliches mag auch für das noch traurige „Movie“ gelten, während „We Don’t Know How To Say Why“ im puristischen Folk samt lieblicher Gitarrenakzente badet. Zu einem weiteren Albumhöhepunkt mausert sich das lediglich zweiminütige, äußerst liebreizende „At Lake Maureen“. Ein Album ohne Schwachpunkt, dessen elf Songs thematisch um das Thema Familie und deren Veränderung im Verlauf der Zeit kreisen. Elf unfassbar berührende, filigrane, zauberhafte und elegante Songs. Formvollendeter Vintage-Indie-Folk.

„See You Tomorrow“ von The Innocence Mission erscheint am 17.01.2020 bei Bella Union / PIAS, in Deutschland nur digital erhältlich (Beitragsbild: Pressefoto).             

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.