Die Sterne: Anfang verpasst (1992-1999) – Boxset

Die Sterne: Anfang verpasst (1992-1999) – Boxset

Die ersten fünf Alben von Die Sterne mit Zugaben als CD- und Vinyl-Boxset

Neben Tocotronic und Blumfeld gehörten Die Sterne zu den angesagtesten Bands der sogenannten „Hamburger Schule“ der 90er-Jahre. Der aus Bad Salzuflen stammende Sänger und Gitarrist Frank Spilker zog just um die Wendezeit nach Hamburg, wo kurze Zeit später Deutschlands Indie-Pop-Nabel entstand. Mittendrin Die Sterne, die Spilker mit Thomas Wenzel (Bass), Frank Will (Orgel, Keyboard) und Christoph Leich (Schlagzeug) zu Beginn der Neunziger gründete. Nach der EP „Fickt das System“ erschien 1993 mit „Wichtig“ das Debütalbum des Quartetts beim damaligen Hamburger Kultlabel L’age d’Or.

Die Hits

Die Sterne Anfang verpasst Cover Tapete Records

Die Sterne spielten mit parolenhaften Texten, fanden sich zwischen Fehlfarben und Ton Steine Scherben wieder und hatten die groovigsten Arrangements jener Zeit. Ihr Indie-Pop-Rock war anarchisch und punktete mit Soul, Funk und legerem HipHop, das konnten nicht viele deutsche Bands von sich behaupten. Obwohl es bereits dem Debüt nicht an Versiertheit fehlte, hoben die Sterne ihre Qualität von Album zu Album, um mit Posen (1996) und „Von allen Gedanken schätze ich doch am meisten die Interessanten“ (1997) auf ihrem Höhepunkt anzukommen. Und unvergessliche Indie-Hits wie „Wichtig“, „Universal Tellerwäscher“ und „Was hat dich bloß so ruiniert“ lieferten sie auch noch ab. Das jedenfalls waren die offensichtlichen. Geheime wie „Inseln“, „Risikobiographie“, „Swinging Safari“, „Stell die Verbdingung her“ und „Trrrmmer“ befinden sich auf „Posen“, weitere magische Sterne-Momente wie „Die Interessanten“, „Widerschein“, „Kannst du dich nicht endlich entscheiden“, oder „Bis neun bist du O.K.“ auf dem „Gedanken“-Album.

Das Sterne-Boxset

In „Wo ist hier“ (1999) variierten die Hamburger ihren Rhythmus und entdeckten die Elektronik für sich. „Big in Berlin“, „Bevor du losgehst“, „Das bisschen besser“ und „Manchmal sagt man vertraute Sachen vor sich hin“ könnten jede Best-Of-Compilation bereichern und passen ausgezeichnet in den Diskurs-Pop-Rock der Sterne. Unter dem Titel „Anfang verpasst“ erscheinen die ersten fünf Alben als 7-CD- und 8-LP-Boxsets, die mit Raritäten, unveröffentlichten Live-Aufnahmen aus der Hamburger Markthalle 1996 und einem ausführlichen Booklet mit vielen Fotos und Linernotes von Tino Hanekamp, Christoph Jacke, Chris v. Rautenkranz ergänzt werden. Jeweils auf 500 Stück limitiert. Wer also den Sterne-Anfang verpasst hat, jetzt unbedingt nachholen.

„Anfang verpasst (1992-1999)“ von Die Sterne erscheint am 29.11.2019 bei Tapete Records. (Beitragsbild von John Bird)

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.