Bonnie Prince Billy: I Have Made A Place

Bonnie Prince Billy: I Have Made A Place

Ein glanzvolles neues Songwriter-Country-Album von Bonnie Prince Billy

Er gehört zu den Besessenen und Berserkern der Branche. Will Oldham, alias Palace Brothers, alias Palace Music, alias Bonnie „Prince“ Billy, veröffentlichte seit Beginn der 90er-Jahre in stetiger Folge unzählige Alben unter seinen bekannten Monikern, darüber hinaus prägten zahlreiche Kollaborationen seine Karriere und zuletzt coverte er sogar seine eigene Songs und die von Merle Haggard. Seit 2011 gab es kein Album mehr mit neuen Liedern des bald 50-jährigen Songwriters aus Louisville, Kentucky, zu hören.

Bonnie Prince Billy singt rein und klar

Bonnie Prince Billy I Made A Place Cover Domino Recordings

Nun kehrt Bonnie Prince Billy mit „I Have Made A Place“ zurück, einem Songwriter-Country-Album, das mit der Single „(At The) Back Of The Pit“ angekündigt worden ist, die sich überraschenderweise aber gar nicht auf dem Album befindet. Die Richtung indes war vorgegeben, die dreizehn neuen Songs lösen das Versprechen des Vorabtracks ein. Einst sah Oldham die Dunkelheit, jetzt hat er seinen Platz gefunden, einen Platz bei Frau und Kind. Einst war er der Waldschrat mit der verhuschten Stimme, nun singt Will Oldham fast so rein und klar wie Bob Dylan in seiner Country-Phase. Muss am Genre liegen. Der Troubadour greift auf die traditionellen amerikanischen Stile zurück und seine Musik lebt von den komprimierten Arrangements.

Country, Folk-Rock und Balladeskes

Will Oldham hat einen Platz zwischen Geigen, Flöten, Bläsern und Pedal-Steel-Gitarren gefunden. Kerniger Country & Western („New Memory Box“, „The Devil’s Throat“) wechselt sich mit üppigem Folk-Rock („Squid Eye“, „The Glow Pt. 3“), zärtlichen Balladen („ Dream Awhile“, „I Have Made A Place“) und klassischem Barden-Folk („Look Backward On Your Future, Look Forward To Your Past“, This Is Far From Over“) ab. Es sind teils pastorale Klänge, die uns Oldham schenkt, die sich der Schönheit verschrieben haben und uns an eine bessere Welt glauben lassen. Kunstvolle Songs, die das britisch-höfische Liedgut belehnen und gelegentlich in die Dunkelheit abtauchen. Ein glanzvolles Werk.

„I Have Made A Place“ von Bonnie Prince Billy erscheint am 15.11.2019 bei Domino (Beitragsbild von Christian Hansen).               

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.