Deutscher Buchpreis 2019: Die Longlist

Deutscher Buchpreis 2019: Die Longlist

Deutscher Buchpreis 2019: Die 20 Titel für die Longlist stehen fest

Die Jury hat entschieden und 20 Titel für die Longlist des Deutschen Buchpreises 2019 nominiert. Aus den von 105 Verlagen eingereichten 173 Titeln haben die Buchhändlerin und Autorin Petra Hartlieb, der Kritiker und Leiter des Literaturhauses Frankfurt, Hauke Hückstädt, der Buchhändler Björn Lauer, der Autor und Kritiker Jörg Magenau, der Literaturredakteur des Hessischen Rundfunks, Alf Mentzer, die Kritikerin Daniela Strigl sowie die Journalistin und Autorin Margarete von Schwarzkopf folgende Romane für die Longlist Deutscher Buchpreis 2019 ausgewählt:

Deutscher Buchpreis 2019, die 20 Longlist-Titel

Nora Bossong: Schutzzone (Suhrkamp)

Jan Peter Bremer: Der junge Dokrorand (Berlin Verlag)

Raphaela Edelbauer: Das flüssige Land (Klett-Cotta)

Andrea Grill: Cherubino (Zsolnay)

Karen Köhler: Miroloi (Hanser)

Miku Sophie Kühmel: Kintsugi (S, Fischer)

Angela Lehner: Vater Unser (Hanser Berlin)

Emanuel Maeß: Gelenke des Lichts (Wallstein)

Alexander Osang: Das Leben der Elena Silber (S. Fischer)

Katerina Poladjan : Hier sind Löwen (S. Fischer)

Lola Randl: Der große Garten (Matthes & Seitz)

Tonio Schachinger: Nicht wie ihr (Kremayr & Scheriau)

Norbert Scheuer: Winterbienen (C.H. Beck)

Eva Schmidt: Die untalentierte Lügnerin (Jung und Jung)

Saša Stanišić: Herkunft (Luchterhand)

Marlene Streeruwitz: Flammenwand. (S. Fischer)

Jackie Thomae: Brüder (Hanser Berlin)

Ulrich Woelk: Der Sommer meiner Mutter (C.H. Beck)

Norbert Zähringer : Wo wir waren (Rowohlt)

Tom Zürcher: Mobbing Dick (Salis)

Aus dieser Vorauswahl wählt die Jury demnächst die Shortlist, die am 17.09.2019 bekanntgegeben wird, bevor der Gewinner und Nachfolger von Inger-Maria Mahlke, die im Vorjahr für ihren Roman „Archipel“ ausgezeichnet worden ist, am 14.10.2019 gekürt wird. Der vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels verliehene Preis existiert seit 2005 und ist mit insgesamt 37 500 Euro dotiert. Wobei der Sieger 25 000 Euro erhält und die anderen Autoren der Shortlist jeweils 2500. Weitere Informationen zu den Longlist-Titeln entnehmen Sie der Homepage Deutscher Buchpreis. (Beitragsbild: Logo Deutscher Buchpreis 2018)

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.