John Lennon und Yoko Ono: Imagine John Yoko

John Lennon und Yoko Ono: Imagine John Yoko

Ein prächtiger John Lennon und Yoko Ono-Bildband zur Entstehung des Albums „Imagine“

Es ist John Lennons bekanntester Solo-Song und sein wohl wichtigstes Soloalbum. „Imagine“ erschien im Herbst 1971 und wurde zuletzt im Jahr 2018 als Re-Issue in diversen Formaten neu aufgelegt. Zu diesem Thema hat der Hamburger Verlag Edel Books die deutsche Ausgabe des Buches „Imagine John Yoko“ herausgebracht, ein prächtiger Band, der keine Wünsche offen lässt, „mit Beiträgen von allen, die dabei waren“, wie es im Untertitel heißt. Auf über 300 Seiten hat Lennon-Witwe Yoko Ono dieses Buch persönlich zusammengestellt und kuratiert.

Die Beteiligten an „Imagine“

John Lennon und Yoko Ono Imagine John Yoko Buchcover Edel Books

Die Liste der Personen, die mit einzelnen Beiträgen für die Lesezeit des Bildbandes sorgen, reicht von den beteiligten Musikern wie Bassist Klaus Voormann (auch als 5. Beatle bekannt und Gestalter des „Revolver“-Albumcovers), Pianist Nicky Hopkins, den Schlagzeugern Jim Keltner und Alan White, sowie Ex-Beatles-Kollege George Harrison, bis hin zu Roadmanager Mal Evans, Sekretärin Diana Robertson, Co-Produzent Phil Spector und diversen Toningenieuren. Die Songtexte und von John Lennon und Yoko Ono kommentierte Entstehungsgeschichten zu den einzelnen Stücken sowie Texte zum Studioequipment runden die Lesebeiträge ab. Die Aufnahmen zu „Imagine“ fanden zumeist im hauseigenen Studio, den Ascot Sound Studios, auf dem Anwesen von Tittenhurst Park statt.

Die Symbiose John Lennon und Yoko Ono

Dementsprechend befinden sich ganzseitige Fotos sowie zahlreiche Fotostrecken des Hauses (Grundrisse inklusive) mit und ohne John & Yoko in diesem Buch. Yoko Onos „This Is Not Here“ betitelte Kunstausstellung im Everson Museum of Art, Syracuse, New York, aus dem Herbst 1971 wird auf einigen Seiten samt erklärender Worte des Museumsleiters Jim Harithas ebenso Tribut gezollt wie dem Erbe John Lennons in Form eines Blickes auf die kleine „Strawberry Fields“-Insel im Central Park sowie den „Imagine Peace Tower“, einem Lichtturm in Reykjavik, Island. Und wie könnte es anders sein, schickt Yoko Ono im Vorwort selbstverständlich eine Friedensbotschaft, ein Anliegen, für das sie mit ihrem 1980 erschossenen Ehemann immer gekämpft hat. Dieses Buch vermittelt auch eindrucksvoll das symbiotische Band, das  John Lennon und Yoko Ono einst verband. Ein herrliches Buch.

John Lennon und Yoko Ono: „Imagine John Yoko“, Edel Books, Hardcover mit bedrucktem Buchschnitt und über 1300 Bildern, 320 Seiten, 2300 g, Format 24 x 30,8 cm, 978-3-8419-0637-3, 49,95 € (Beitragsbild: Buchcover).  

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.