Small Feet: With Psychic Powers

Small Feet: With Psychic Powers

Exquisiter Psychedelic-Garage-Pop-Rock und Indie-Folk der schwedischen Band Small Feet

Letztes Jahr veröffentlichten Small Feet noch einige Singles, die sich auf einer EP in digitaler Form wiederfanden. Darunter befand sich auch das grandiose „Ice Storm“, das prompt Einlass in die Liste der Songs des Jahres bei Sounds & Books fand.  Ähnlich wie die Songs auf dem Debütalbum „From Far Away Everything Looks Like The Ocean“ war der Einfluss von Kollegen wie Neil Young und Ryan Adams bei „Ice Storm“ deutlich zu vernehmen. Auf „With Psychic Powers“ erweitert die schwedische Band um Sänger und Songwriter Simon Stålhamre ihren Horizont mit etwas mehr an experimentelleren Klängen, dem Folk-Rock bleiben Small Feet im weitesten Sinne aber treu.

Edel, rein und gut

Small Feet With Psychic Powers Cover Studio Kvastis

Das zweite Small Feet-Album wurde im Winter 2017/18 in einer historischen Kammer aus dem 16. Jahrhundert in Stockholm aufgenommen, nach der Stålhamre sein europäisches Label benannte (Studio Kvastis). „With Psychic Powers“ beginnt mit „Let The Guys Down“, einem 2:20-Minuten dauernden Kurztrip in die Mid-Sixties, als der Beat in die Psychedelia eintauchte und im euphorischen, die Welt anstrahlenden Pop mündete. So ein mit überbordenden Refrains versehener, schwärmerischer, zwischen Garage-Pop-Rock und Flower-Power changierender Song ist dieser Opener, fürwahr ein mehr als erfreulicher Albumauftakt. Die erhaben-sakrale Folk-Note der frühen Fleet Foxes bricht sich anschließend in „Masquerade“ Bahn, edel, rein und gut, mit noch mehr Harmoniegesängen als gesegnet. Man kommt aus dem Staunen über all diese wunderhübschen Melodien gar nicht mehr heraus.

Ein kleines Small Feet-Wunderwerk

Denn auch „E-mtiness“ verzückt mit einer lieblichen Folk-Rock-Melodie samt herzergreifend-schmachtender „Aah-aah“-Chöre. Zu einem mäandernden, hypnotischen, abgehobenen Cosmic-Psychedelia-Folk-Trip entwickelt sich das siebenminütige „The Lake“ und am Sound der Sixties und Seventies orientieren sich Small Feet auch bei den folgenden Albumtracks. Wobei „Bad Sience“ zwar den alten Geist atmet, aber als melodieseliger, zeitgemäßer Indie-Pop-Song durchgeht. Von einer edlen Orgel dominiert wird die majestätische Ballade „IDBIL“, während das dringliche „Running Away“ wie schon „Let The Guys Down“ aufs Herrlichste im Psychedelic-Beat-Pop wildert. Geschmeidig-verträumten Soul-Pop haben Small Feet mit „Ghost Pal“ ebenfalls auf Lager und mit dem exquisiten, von Flöten geprägten Nature-Folk endet dieses außerordentliche Album. Ein kleines Wunderwerk.

„With Psychic Powers“ von Small Feet erscheint am 29.03.2019 bei Studio Kvastis / Ingrooves (Beitragsbild von Lisa Mattinson).

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.