Dave Matthews live in Hamburg 2019

Dave Matthews live in Hamburg 2019

Dave Matthews und seine Band liefern Jam-Rock der allerersten Güte

Das Licht im Mehr! Theater geht am 22.03.2019 um 20:10 Uhr aus. Als es knapp zweieinhalb Stunden später wieder angeht, ist das Publikum ausgepowert und überglücklich. Sänger und Bandleader Dave Matthews, Schlagzeuger Carter Beauford, Bassist Stefan Lessard, Gitarrist Tim Reynolds, Pianist Buddy Strong sowie Jeff Coffin (Saxophon) und Rashwan Ross (Trompete) spielen ein Set, das keine Wünsche offen lässt. Vom ersten Takt von „Warehouse“ bis zum Schlussakkord von „Ants Marching“ stimmt nahezu alles: Die Energie beim Konzert in Hamburg ist auf einem Dauerhoch.

Dave Matthews reiht Hightlight an Highlight

21 Songs, darunter fünf vom neuen Album „Come Tomorrow“, werden gespielt. Besonders positiv heraus stechen das The Zombies-Cover „Time Of The Season“, „Lying In The Hands Of God“, „Gravedigger“ und natürlich „All Along The Watchtower“ (mit „Stairway To Heaven“-Interlude!). Die Kraft, die diese Band allein in diesem Stück freisetzt, bringt die Halle förmlich zum Platzen. Entsprechend begeistert ist das Publikum. Es ist dieser Stilmix, der die DMB so einzigartig macht. Ihr an Jazz und Jamrock orientierter Sound, in dem jeder Musiker Platz bekommt, sich zu präsentieren.

Nach dem allerletzten Song des Abends ist der Jubel im Mehr! Theater grenzenlos. Dave Matthews lässt sich ein Smartphone aus der ersten Reihe reichen, macht ein Foto von sich vor dem begeisterten Publikum und winkt noch einmal in die Halle. Wie alle im Saal weiß auch er, dass dies ein besonderer Abend war. (Beitragsbild: Pressefoto Red Light Management)

Kommentare

  • <cite class="fn">Petra Sattler</cite>

    Sorry, da war ich wohl auf einem anderen Konzert. Der Sound war grottig. Der Gesang war nur bei ganz leisen Passagen zu hören. Ich finde es schade das so viel Mühe und Könben mit so schlechter Technik zu Nichte gemacht wird

    • <cite class="fn">Dieter F..</cite>

      Ja, tatsächlich mußt Du woanders gewesen sein.
      Es war unvergleichlich schön. Na ja, ehrlich zu Beginn war der Sound nicht besonders, aber wurde dann angepasst.

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.