Alice Phoebe Lou: Paper Castles

Alice Phoebe Lou: Paper Castles

Alice Phoebe Lou hebt ab und bleibt doch im Hier und Jetzt

Mit ihrem bekanntesten Song, „She“, bei Sounds & Books zum Song des Tages gekürt und als Soundtrack für den Film „Geniale Göttin: Die Geschichte von Hedy Lamarr“ eingesetzt, schaffte es Alice Phoebe Lou auf die Shortlist für den Oscar in der Kategorie „Best Original Song“. Nominierungen für den VUT Indie Award als „Beste Newcomerin“ sowie als „Beste Solokünstlerin“ für den Preis für Popkultur stehen ebenfalls für Alice Phoebe Lou ebenfalls zu Buche.

Alice Phoebe Lou und der Weltfrauentag

Alice Phoebe Lou Paper Castles Cover Motor Music

Vor sechs Jahren zog die nunmehr 25-jährige Songwriterin von Südafrika nach Berlin und begann ihre Karriere als Straßenmusikerin. 2016 erschien das Debütalbum „Orbit“ und ihre Musik präsentiert Lou auch gerne mal als multimediale Shows in Planetarien. So verwundert es also nicht, dass sie auf ihrem zweites Album „Paper Castles“ in fremde Galaxien („Galaxies“) entschwebt. Der schwebende Sound ihrer Arrangements dominiert die neue, von Noah Georgeson (Joanna Newsom, The Strokes, Adam Green) produzierte Platte. In diese federleichten und doch sehr berührenden Kompositionen verpackt Alice Phoebe Lou Texte über Feminismus, weibliche Selbstbestimmung und Unabhängigkeit, einen passenderen Termin als den Weltfrauentag am 08.03. hätte sich Lou also nicht aussuchen können.

Anmutiges, Abgehobenes und Trauriges

Man schwebt natürlich gerne mit Alice Phoebe Lou durch Raum und Zeit, genießt ihren filigranen Folk-Pop, der auf sparsame Gitarren, dezente Drums und verzaubernde Keyboardklänge beruht. In „Nostalgia“ greift sie auf Motive des Klassikers „Dream A Little Dream Of Me“ zurück, ein sanft swingender Jazz-Unterton mischt sich also in den Song, während der Titeltrack in einem entspannten, zurückhaltend-funky Groove die Reise in andere Hemisphären startet. Es gibt auf „Paper Castles“ Trauriges („Fynbos“), Abgehobenes („Galaxies“), Anmutiges („Something Holy“), sowie leuchtenden Pop („Skin Crawl“), tänzelnden Soul-Pop („New Song“) und wirbelnden Girl-Pop („My Outside“). Und das alles wird von Alice Phoebe Lou mit unendlich viel Charme dargeboten.  

„Paper Castles“ von Alice Phoebe Lou erscheint am 08.03.2019  bei Motor Music. (Beitragsbild by Elliott Mckee)

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.