Van Morrison: The Prophet Speaks

Van Morrison: The Prophet Speaks

Eine reife Van  Morrison-Leistung

September 2017: „Roll With The Punches“; Dezember 2017: „Versatile“; April 2018: „You’re Driving Me Crazy“; Dezember 2018: „The Prophet Speaks“. Respekt, Van Morrison. Vier neue Alben in 15 Monaten, das kommt nicht alle Tage vor. Der Meister aus Nordirland verfolgt auch auf The Prophet Speaks das Konzept der Vorgängerwerke und bietet einen Mix aus Eigen- und Fremdkompositionen, gespeist aus Blues, Soul, R&B und Jazz. Der Handrednerpuppe auf dem Cover seines 40. Albums bedeutet Morrison zu schweigen, er selbst ist bestens bei Stimme, aber vielleicht mag er einfach keine vorlauten Widerworte, schließlich spricht hier der Prophet. Ein selbstironischer mithin.

Brilliante Begleitband

Van Morrison The Prophet Speaks Cover Caroline InternationalDie Band, die bereits You’re Driving Me Crazy veredelte, also Dan Wilson an der Gitarre, Michael Ode am Schlagzeug, Troy Roberts am Tenorsaxophon sowie Joey DeFrancesco an der Orgel, brilliert mit ihrem Können gleichfalls auf The Prophet Speaks. Morrison und seiner Band sind wieder ganz wunderbare Arrangements gelungen, die den Instrumenten Luft zum Atmen lassen und Platz für diverse Soli bieten, wie der Gitarre in Sam Cookes „Laughin‘ And Clownin‘“, oder Piano, Gitarre und Harp im elend traurigen Blues-Jazz von „Teardrops“ (J.D. Harris) sowie der Orgel in „Worried Blues / Rollin‘ And Tumblin‘“ (J.D. Haris).

Beste Van Morrison-Eigenkomposition seit vielen Jahren

Mit „Dimples“ von John Lee Hooker und „Gotta Get You Off My Mind“ von Solomon Burke interpretiert Morrison zwei Genre-Klassiker neu, während eigene neue Songs wie „Got To Go Where Love Is“ und „5 AM Greenwich Mean Time“ souverän grooven und swingen. In „Spirit Will Provide“ beweist sich Van Morrison als verträumter Balladencrooner und im abschließenden, zauberhaften Titeltrack erstrahlt seine Songwriter-Qualität wieder mal im ganz alten mystischen Glanz. Seine beste Eigenkomposition seit vielen Jahren. Natürlich ist The Prophet Speaks kein neues Astral Weeks, kein neues Moondance, und auch kein neues Common One. Aber eine reife Leistung eines 73-jährigen Klasse-Musikers.

„The Prophet Speaks“ von Van Morrison erscheint am 07.12.2018 bei Caroline International. (Beitragsbild: Karsten Jahnke GmbH).

Kommentar schreiben