Foxwarren: Foxwarren – Albumreview

Foxwarren: Foxwarren – Albumreview

Andy Shaufs Indie-Folk-Rock-Band Foxwarren debütiert

Als Solist trat Andy Shauf seit 2009 bereits mit drei Alben in Erscheinung. Der kanadische Songwriter war in seiner Heimat für diverse Musikpreise nominiert und gewann den Western Canadian Music Award als bester Produzent im Jahr 2013. Mit seinen Jugendfreunden Dallas Bryson (Gitarre, Vocals), Darryl Kissick (Bass) und Avery Kissick (Schlagzeug, Percussion) hat der Sänger, Gitarrist und Keyboarder die Band Foxwarren gegründet, benannt nach dem Heimatort der Kissicks in Manitoba, wo das Quartett schon vor zehn Jahren gemeinsam im Farmhaus der Kissick-Brüder spielte.

Foxwarren zwischen Wilco, Neil Young und Mercury Rev

Foxwarren Cover Anti- RecordsNach einer ganzen Dekade und aufgrund von Shaufs Solo-Aktivitäten erscheint jetzt endlich das selbstbetitelte Foxwarren-Debütalbum. Zehn Songs befinden sich auf Foxwarren und mit einem der besten beginnt das Album. Die kurzen und prägnanten Gitarrensoli nach einer Minute von „To Be“ evozieren Wilco und Neil Young, und auch darüber hinaus überzeugt der Track durch seine legere Endsechziger-, Frühsiebziger-Folk-Rock-Atmosphäre mit leichtem Psychedelic-Touch. Zwischen Wilco und Mercury Rev pendelt sich „Lost In A Dream“ ein, eine getragene Ballade, mehr Piano, aber auch mehr Düsternis und Drama. Leicht unheimlich der treibende, basslastige und teilweise transzendentale New Wave-Psychedelic-Track „Everything Apart“, während „In Another Life“ mit seinem Mantra-artigen Keyboardakkord hypnotisiert.

Ein vielfältiges und abwechslungsreiches Album

Alle Beatles-Fans können sich auf „I’ll Be Alright“ freuen, das wie ein ruhiger John Lennon-Song vom White Album klingt. Sehr kosmisch der Beginn von „Lost On You“, das immer wieder in Dream-Pop-Gefilde gleitet (und manchmal sogar Albträume verbreitet). Obwohl die Vielfalt und die Abwechslung zunächst gar nicht unbedingt auffallen, sind sie auf Foxwarren stets präsent. Mit dem spielerischen und liebreizenden Country-Folk-Rock von „Your Small Town“ geht es weiter, bevor das melancholisch-gelassene „Sunset Canyon“ übernimmt. „Fall Into A Dream“ indes ist Folk-Rock mit reichlich Pop-Appeal, hätte so etwas wie ein Ohrwurm werden können, wären da nicht die abrupten Brüche, die den Harmonie-Flow stören und zum Zuhören zwingen. Mit dem angenehmen Dream-Pop „Give It A Chance“ wiegt uns die Band abschließend in den Schlaf. Eine überaus wärmende und tröstende Platte.

„Foxwarren“ von Foxwarren erscheint am 30.11.2018 bei Anti- Records (Beitragsbild von Chris Graham).

Kommentar schreiben