Roo Panes: Quiet Man – Albumreview

Roo Panes: Quiet Man – Albumreview

Zarte Introspektive in erstklassigem Singer-Songwriter-Gewand

Roo Panes, der Singer-Songwriter aus Wimborne im englischen Dorset, ist in den letzten Jahren zu einem der Vorzeigemusiker Großbritanniens geworden. Nach drei EP’s und den Erfolgsalben „Little Giant“ (2014) und “Paperweights“ (2016) besticht der 29-Jährige nicht nur durch seinen Look, sondern ebenso durch seine Fingerfertigkeit an der 12-saitigen Gitarre. Panes Songs zeichnen sich durch gekonnte, folklastige Balladen aus, die seine Online-Fangemeinde in den letzten Jahren so in Ekstase versetzen, dass seine letzte Live-Session bei Spotify innerhalb kürzester Zeit immerhin 160 Millionen Streams schaffte.

Roo Panes Quiet Man AlbumcoverNun legt der Künstler sein neues Album „Quiet Man“ vor und stimmt mit elf neuen Songs ganz leise Töne an. Die von Panes selbst geschriebenen Stücke wurden von Chris Bond aufgenommen und produziert, der auch Künstlern wie Ben Howard zu ihrem unverkennbaren Sound verhilft. Das Album ist wohl eines der bisher persönlichsten Introspektiven des Singer-Songwriters. Die Songs sind zart wie Seifenblasen, die im Wind zerplatzen könnten und eröffnen tiefe Einblicke in das menschliche Miteinander, das in sich schon genug eigene Geschichten schreibt. „Message To Myself„ oder „My Sweet Refuge“ huldigen kleinen Momenten, die in der tosenden Außenwelt oft an Besonderheit verlieren. Sie skizzieren den Blick auf sich, auf Menschen, die man liebt und sind dabei leise und gleichzeitig unglaublich atemberaubend.

„Cub“ verrät dann schlussendlich, dass „Quiet Man“ tatsächlich aus Roo Panes‘ Feder stammt und steht in der Tradition seiner Erfolgssingle „Silver Moon“ (2013). „Quiet Man“ ist ein rundum gelungenes, nachdrückliches Album geworden und auch wenn die dritte LP des Briten in der lauten Jahreszeit durch ihre zarte Gangart etwas entrückt wirkt, hat Panes mit diesem Werk erneut bewiesen, dass er zu Englands besten Singer-Songwritern der letzten Jahre gehört.

„Quiet Man“ von Roo Panes erscheint am 20.07.2018 bei CRC Records. (Beitragsbild: Roo Panes by Jonty Herman)

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.