Ima Kyo: Jetzt & Heute – Albumreview

Ima Kyo: Jetzt & Heute – Albumreview

Betörend-schöner Jazz-Pop mit deutschen Texten von Ima Kyo

Was sich japanisch anhört, hat auch im fernen Asien seinen Ursprung. Aus dem Japanischen übersetzt, heißt Ima Kyo „Jetzt & Heute“. Nur konsequent, dass die Band ihr Debütalbum nach der Bedeutung ihres Namens betitelt hat. Ima Kyo ist ein Quartett, das in Mainz, Worms und Stuttgart beheimatet ist und aus Maria Kaulbarsch (Gesang, Komposition), Winfried-Rimbach-Sator (Klavier, Keyboards), Eduardo Sabella (Kontra- und E-Bass) sowie Johannes Lüttgen (Schlagzeug) besteht. Bei den Aufnahmen für Jetzt & Heute halfen noch Caro Trischler und Sarah Pfaff (Backing Vocals) sowie Marvin Holley (Gitarre) und Jacob Manz (Altsaxophon). Ima Kyo machen im weitesten Sinne Jazz-Pop, und legen gleichzeitig viel Wert auf fein- und kunstsinnige Arrangements.

Ima Kyo Jetzt & Heute AlbumcoverEin Jazz-Pop, der mit Elementen des Bossa Nova und Latin sowie die des guten alten Liedermachergenres spielt. Spielt, weil alles auf Jetzt & Heute von einer spielerischen Leichtigkeit getragen scheint. Im Mittelpunkt steht dabei Maria Kaulbarschs angenehme und unaufdringliche Stimme, die ihre deutschen Texte mit klarem und zumeist sanftem Timbre vorträgt. Musik und Texte entwickeln auf Jetzt & Heute eine ganzheitliche poetische Wirkung. Im geschmeidigen Eröffnungstrack „Duft nach neu“ spielt sich immer wieder das Piano in den Vordergrund, während „Momente“ mit einem dominant-forschen Kontrabass beginnt und sich leichtfüßig einer Art Dream-Jazz-Pop verliert, der später noch zu einem beschwingten Höhenflug ansetzt. Der richtige musikalische Ausdruck für den Ruhe und Kontemplation findenden Text.

Die „Ruhe nach dem Sturm“ hingegen swingt munter vorwärts, „Marionette“ klingt traurig-schön, „Halt an“ changiert zwischen Art-Jazz und Deutsch-Pop und „Die Moral von der Geschicht’“ ist dem traditionellen Liedermacher-Genre sehr zugetan. Am Ende folgt noch eine betörende Interpretation des beliebten Volksliedes „Der Mond“, samt prägnantem Saxophonspiel. Ein majestätisches Ende eines an filigraner Schönheit nicht geizenden Albums.

„Jetzt & Heute“ von Ima Kyo ist am 04.05.2018 bei Exo10 records erschienen (Beitragsbild: Ima Kyo, Pressefoto).  

Kommentar schreiben