Interview mit der südtiroler Band Mainfelt zu ihrer neuen EP Vice & Virtue

Interview mit der südtiroler Band Mainfelt zu ihrer neuen EP Vice & Virtue

Mainfelt, ihre neue EP und einige Nebenbeschäftigungen

Nur ein Jahr ist es her, dass die südtiroler Band Mainfelt ihre LP „Backwards Around The Sun“ veröffentlicht hat. Das Siegel „Handcrafted und Heartmade“ ist bei ihren folklastigen Songs Programm und mit der unvergleichlichen Lebensenergie, mit der sie auf ihren Live-Shows ihr Oeuvre präsentieren, sind die Musiker nicht nur im Musikjahr 2017 ein heißer Geheimtipp. Nun erscheint mit „Vice & Virtue“ ihre neue EP mit sechs brandaktuellen Songs, in denen sich die Künstler im alten Gewand mit neuen Impulsen präsentieren. Dabei ist die neue Scheibe wieder ein rundum hochkarätiges Werk geworden und zum Kauf nicht nur für den Osterhasen wärmstens zu empfehlen. Was die vier Künstler selbst zu der Platte sagen und welche Aktivitäten außerdem in ihrem breitgefächerten Repertoire stehen, dazu durfte Sounds & Books-Redakteurin Christin Feldmann dieses kleine, aber feine Interview führen.

Eure „Midsummer EP“ (2016) und die LP „Backwards Around The Sun“ (2017) sind eher folklastig. Die neue EP Vice & Virtue bedient sich poppigeren Elementen gepaart mit dem altbewährten Mainfelt-Klängen. Stilwechsel nach zwei Alben? Mutig oder waghalsig?Mainfelt Vice & Virtue Albumcover

Auf jeden Fall mutig. Auf der einen Seite möchte man ja nicht stehen bleiben, sondern sich weiter entwickeln. Auf der anderen Seite möchte man einfach neues ausprobieren und sich selbst vor neue Herausforderungen stellen. Eine EP bietet sich sehr gut dafür an. Bei Vice & Virtue ist vieles neu und wir sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis.

Das jüngst erschienen Video zur Singleauskopplung „Fadin“ beleuchtet neben einer guten Portion Humor, Menschen von zwei Seiten ziemlich kritisch. Ist das der Grundgedanke eurer neuen EP, die übersetzt Laster und Tugend heißt?

Der Videoclip zu „Fadin“ beinhaltet ohne Zweifel sozialkritische Elemente. Diese Kritik ist aber nicht Grundgedanke unserer EP. Wir beschäftigen uns mit der Dualität bzw. Gegensätzlichkeit eines Menschen, bzw. Lebens, ausgehend von unserer eigenen Situation: Dem Leben auf Tour und dem Leben zu Hause – beides konträr und notwendig.

Auf der aktuellen Tour seid ihr auch Support von Manfred Mann’s Earth Band. Hat euch deren Musik beeinflusst, oder welche musikalischen Vorbilder haben euch besonders geprägt?

Leider konnten wir nur ein Konzert für MMEB supporten. Aber kennengelernt haben wir die Herren, sehr coole Typen. Ich persönlich kenne nur die Hits der Band, die hab ich schon als Kind gehört. Musiker die uns beeinflusst haben gibt es viele, und für jeden von uns andere. Dazu gehören bestimmt Bon Iver, The Cure, Peter Gabriel, Muse, Coldplay, Mumford & Sons uvm.

Als Vorbands für eure eigene Tour habt ihr euch talentierte Newcomer wie z.B. Hannah & Falco ins Boot geholt. Sucht ihr die selbst aus? Und nach welchen Kriterien?

Die Auswahl der Vorbands geschieht immer in Absprache mit unserer Agentur. Entweder sie schlagen was vor, wie Hannah & Falco, eine Band aus dem selben „Stall“ oder wir bekommen gelegentlich Anfragen von Bands und gucken was gut passen könnte. Dabei geht’s weniger um musikalische Ähnlichkeit als vielmehr um den Charakter der Band.

In einem TV-Interview bei Tom´s Kellershow hat Patrick gesagt, dass ihr von eurer Musik mittlerweile gut leben könnt. Meint ihr, dass das an eurem Standort, also Südtirol, liegt, oder besser: Macht eurer Meinung nach die Südtiroler Musiklandschaft mehr möglich, als man es in Deutschland kennt?

Das würde ich so nicht sagen. Ich kann nicht sagen wie es in Deutschland ist, aber in Südtirol startet man als Musiker oder Band von Null. Sich was aufzubauen und zu erarbeiten kostet viel Kraft, Energie und Geduld. Wir haben in Südtirol eine sehr coole und bunte Musikszene. Würde diese Szene noch mehr zusammenarbeiten und sich gegenseitig pushen, wäre mit Sicherheit noch mehr möglich! #togetherisbetter

Mainfelt ist nicht nur als Band aktiv: neben Tour und Songs schreiben, gab es im Winter eine musikalisches Kochevent mit Namen „Secret Little Escapes“, im Mai organisiert ihr ein Festival das „Mainfest“. Was erwartet die Festivalbesucher? Und was ist als nächstes geplant?

Jeder von uns braucht eine „Nebenbeschäftigung“ 😉  Patrick wird im Herbst 2018 mit „Secret Little Escapes“ wieder einen draufsetzen. Das Konzept eines musikalischen Kochevents ist letztes Jahr schon sehr gut angekommen. Infos dazu gibt’s auf Facebook unter: https://www.facebook.com/secretlittleescapes/ Das MAINFEST wird mit Sicherheit spannend! Unser erstes Festival! Wir sind noch mitten in der Planung und sind schon sehr gespannt! Das Mainfest findet am 4. und 5. Mai in der Countrystadt in Prad am Stilfserjoch statt und Countrystadt heißt auch Countrystadt. Betritt man sie, fühlt man sich in einen alpinen Western versetzt, mit Blick aus dem Saloon auf die Berge. Wir haben zudem zwei Bühnen und ein sehr buntes Line-Up, verschiedene Bands, DJs und Singer-Songwriter. Einfach mal reingucken auf Facebook für mehr Infos: https://www.facebook.com/mainfest.festival

 „Vice & Virtue“ von Mainfelt erscheint am 30.03.2018 auf articmusic (Beitragsbild: Pressefoto Mainfelt).

Kommentar schreiben