Antje Schomaker: Von Helden und Halunken – Albumreview

Antje Schomaker: Von Helden und Halunken – Albumreview

Viel Glanz und Gloria auf dem Debütalbum der Hamburger Songwriterin Antje Schomaker Dass mit Antje Schomaker eine bemerkenswerte junge Songwriterin in den Startlöchern steht, ahnte Sounds & Books bereits vor über einem Jahr. Damals überzeugte die in Hamburg lebende Sängerin mit dem fröhlichen Songwriter-Pop von „Bis mich jemand findet“ und wurde mit einem Song des Tages belohnt. Später folgte dieselbe Auszeichnung für die Akustikversion von „Ganoven„. Alle Vorschusslorbeeren hält Antje Schomaker auf ihrem Debütalbum Von…

Lesen

All The Luck In The World: A Blind Arcade – Album Review

All The Luck In The World: A Blind Arcade – Album Review

Melancholisch, schwelgerisch, lyrisch – Indie-Folk mit starkem Storytelling und zarten Tönen ‚Haven’ (Rückzugsort, Zuflucht oder auch Oase): Diesen Namen gaben die drei irischen Songwriter Neil Foot, Ben Connolly und Kelvin Barr einem kargen Holzschuppen in einer abgelegenen Landschaft Wicklows. Im Osten die Küste und das Meer, im Westen die wilden Wicklow Mountains. Und genau dort nahm 2015 die Arbeit an A Blind Arcade, dem zweiten Album von All The Luck In The World, ihren Anfang….

Lesen

Marey live in Hamburg 2018 – Konzertreview

Marey live in Hamburg 2018 – Konzertreview

Magischer Indie-Folk und Kammer-Pop der Schweizer Band Marey im Hamburger Mojo Jazz Café Auf ihrer Tour zum Debütalbum Save Animals Eat People gastierte die Schweizer Band Marey am 21.02. im Hamburger Mojo Jazz Café. Auf der an dieser Stelle bereits vorgestellten Platte zeigt das aus der zweisprachigen Stadt Biel stammende Duo Maryam Hammad (Gesang, akustische Gitarre, Keyboard) und Aurèle Louis (Cello, Gitarre, Keyboard), das live, wie auf dem Album, von Sacha Ruffieux an der Gitarre…

Lesen

Song des Tages: Drown von Therese Lithner

Song des Tages: Drown von Therese Lithner

  Mit dem heutigen Song des Tages, „Drown“ von Therese Lithner verschlägt es Sounds & Books mal wieder nach Schweden. In Stockholm ist Therese Lithner mittlerweile zu Hause und „Drown“ der erste Vorbote einer für das Frühjahr bei Lazy Octopus Records geplanten EP. „Drown“ ist ein hypnotischer Indie-Pop-Rock-Track, der in seiner flirrenden und betörenden Anmut hoffentlich viele Hörer finden wird. Viel Vergnügen mit „Drown“ von Therese Lithner (Beitragsbild: Therese Lithner by  Selma Gönlund).

Lesen