Die Konzerte des Jahres 2017

Die Konzerte des Jahres 2017

 

Die Top-Ten-Konzerte des Jahres 2017

Das Konzert-Angebot in einer Großstadt wie Hamburg ist überwältigend und an manchen Tagen könnte man drei interessante Konzerte parallel besuchen, was aus organisatorischen Gründen dann leider nicht möglich ist. Wirklich enttäuscht hat mich im Jahre 2017 live auf der Bühne niemand, aber Einlass in die Top-Ten-Liste zu erhalten, ist natürlich eine noch ganz andere Sache (und eine schwierige Entscheidung für mich). Hier sind sie also, die zehn Konzerte, die 2017 von den von mir besuchten herausragten. In diesem Sinne, auf ein gutes Musik-Jahr 2018.

 

1. Nick Cave & The Bad Seeds (Sporthalle, Hamburg)

Intensiv und erhaben. Mehr Nick Cave geht nicht. Der 60-jährige Australier auf dem Höhepunkt seiner Live-Kunst.

 

2. Little Steven (Fabrik, Hamburg)

Kein Bruce Springsteen-Konzert dieses Jahr, dann muss eben E Street Band-Gitarrist Steve Van Zandt mit seinen Disciples Of Soul einspringen. Über zweieinhalb Stunden Rock’n’Roll, Soul und R&B, ein großes Fest.

 

3. Bob Dylan (Barclaycard-Arena, Hamburg)

Von den 17 erlebten Dylan-Auftitten gehört das diesjährige zu den besten fünf, die ich von ihm gesehen habe.

 

4. The Rolling Stones (Festwiese im Stadtpark, Hamburg)

Zum fünften Mal seit 1990 war ich Zeuge eines Rolling Stones-Konzertes, der Auftakt ihrer Europa-Tournee 2018 auf der Festwiese im Hamburger Stadtpark war das beste dieser Stones-Konzerte.

 

5. Kraftklub (Sporthalle, Hamburg)

Die Chemnitzer sind eine Live-Urgewalt. Zwei Stunden Nonstop-Power, die Sporthalle verwandelte sich in einen Hexenkessel

 

6. Patti Smith (Stadtpark, Hamburg)

Die Grand Dame des Rock verzauberte das Publikum des Stadtpark-Open-Air-Auditoriums.

 

7. U2 (Olympiastadion, Berlin)

30 Jahre The Joshua Tree, dazu viele weitere Bandklassiker, trotz Berliner Schmuddelwetter ein berauschendes Konzert.

 

8. Die Sterne (Uebel & Gefährlich, Hamburg)

25 Jahre Die Sterne, es wahr eine schöne Zeit, wie man beim Konzert im Uebel & Gefährlich spürte.

 

9. Funny van Dannen (Fabrik, Hamburg)

Ein Auftritt mit fast 50 Songs. Ach, Funny, komm bald wieder…

 

10. Die Liga der gewöhnlichen Gentlemen und Zimt (Knust, Hamburg)

Nein, die Liga gibt nicht auf und die Newcomer-Indie-Pop-Band Zimt aus Augsburg legt richtig los.

 

Weitere Konzertberichte sind hier zu lesen.

Kommentar schreiben