Elton John: Diamonds – Album Review

Elton John: Diamonds – Album Review

 

Eine Best-Of-Compilation zum Jubiläum

Vor 50 Jahren lernten sich Elton John und der Songtexter Bernie Taupin kennen. Es war der Beginn einer der erfolgreichsten Partnerschaften im weltweiten Musikgeschäft. Bereits mit dem zweiten, selbstbetitelten und 1970 veröffentlichten Album gelang Elton John der Durchbruch. Sowohl die Single „Your Man“ als auch der Longplayer erreichten die Top-Ten im heimatlichen UK und den Vereinigten Staaten. Der in der Folge mit exzentrischen Bühnenoutfits von sich Reden machende John jagte fortan von einem Kassenschlager zum nächsten.

Sounds & Books_Elton John_Diamonds_2CD_CoverSeine sechs zwischen 1972 und 1975 erschienenen Platten schafften es alle an die Spitze der US-Charts, Songs wie „Rocket Man (I Think It’s Going To Be A Long, Long Time)“, „Crocodile Rock“, „Daniel“, „Goodbye Yellow Brick Road“ und natürlich „Candle In The Wind“ (der Song für tote Blondinen) dominierten und prägten den Pop der 70er-Jahre nachträglich. Easy Listening-Radioformat und Rock’n’Roll gingen beim Pianisten aus Middlesex Hand in Hand, mit Songs wie „Blue Eyes“, „I’m Still Standing“, „I Guess That’s Why They Call It The Blues“ und „Nikita“ landete der 1947 geborene Elton John auch in den 80ern diverse Hits. Sein Stern versank nie, seine Alben waren fast immer garantierte Verkaufserfolge, die Neuauflage von „Candle In The Wind“ nach dem Tod von Lady Di bescherte Elton John eine der meistverkauftesten Singles aller Zeiten.

Von Verschleisserscheinungen im Alter keine Spur bei dem nunmehr 70-Jährigen. Sein aktuelles Studioalbum Wonderful Crazy Tonight von 2016 belegte in allen relevanten Album-Charts eine Top-Ten-Platzierung. Elton Johns bekanntesten und größten Hits sind in der neuen Compilation Diamonds versammelt. Neben den bereits genannten Stücken finden die Fans hier  u.a. natürlich auch noch die Klassiker „Sorry Seems To Be The Hardest Word“, „Song For Guy“, „Sad Songs (Say So Much)“ und „Don’t Let The Sun Go Down On Me“, sein Duett mit George Michael.

Diamonds erscheint als 2CD-Verision mit 34 Tracks und 10-seitigen, illustrierten Booklet, als Doppel-LP mit 21 Songs auf 180g-Vinyl im Klappcover sowie als 3CD Limited Edition Box mit 34 Tracks auf 2 CDs, 17 Bonustracks mit von Elton John persönlich ausgewählten Lieblingstracks, sowie ein 72-seitiges gebundenes Buch mit Anmerkungen zu den Hintergründen der Songs und ein Postkartenset mit Illustrationen von Elton John. Das Weihnachtsfest für Elton John-Fans ist gerettet und für alle anderen bietet Diamonds den perfekten Einstieg in die glamouröse Musikwelt einer der schillerndsten Figuren der Popgeschichte.

„Diamonds“ von Elton John erscheint in verschiedenen Formaten am 10.11.2017 bei Mercury Records / Universal Music (Beitragsbild: Emerson Loew).

Kommentare

  • Ich oute mich an dieser Stelle mal als eingefleischter Elton-John-Fan. In der Schule wurde ich damals verlacht, heute stehe ich darüber. Er hat zusammen mit Taupin einfach wundervolle Lieder in diese Musikwelt gesetzt. Mir gefallen dabei vor allem die frühen Songs, auch jene, die nicht so bekannt wurden. Viele Grüße

Kommentar schreiben