My Sad Captains: Sun Bridge – Album Review

My Sad Captains: Sun Bridge – Album Review

 

Nach Umbesetzung strahlt die Londoner Indie-Pop-Band im neuen Glanz

Seit der Veröffentlichung von „Best Of Times“ im Jahre 2014 ist es zu personellen Veränderungen bei My Sad Captains gekommen. Gitarrist Nick Goss und Schlagzeuger Jim Wallis verließen die Band, mit Leon Dufficy und Ben Walker fanden Sänger und Gitarrist Ed Wallis und Bassist Dan Davis adäquaten Ersatz. Wie gewohnt geht also als Quartett weiter, doch der Umbruch macht sich auf dem vierten Longplayer der Indie-Pop-Band aus London bemerkbar.

Sounds & Books_My_Sad_Captains_SUN_BRIDGE_FinalWar Best Of Times von einem wunderschönen, gleichmäßigen, verträumten, wie von Jalousien verdeckten Mid-Tempo geprägt, erblicken My Sad Captains auf ihrem neuen Werk den Himmel und schlagen die Brücke zur Sonne. Einen passenderen Titel als Sun Bridge hätte die Formation dem Album kaum wählen können. Zwar bleibt die Grundstimmung von Sun Bridge eine melancholische, für diese sorgen elegische, auf perlende Keyboards basierende Instrumentals wie „Early Rivers“, „Wintersweet“ und „William Campbell“, oder das in sich ruhende und doch kaleidoskopartige, achtminütige, filigrane Schwergewicht „Destination Memory“.

Doch mischt sich in die melancholische Atmosphäre auch Sixties-Sunshine-Pop mit Jingle-Jangle-Gitarren-Motiven in famosen „Everything At The End Of Everything“. „Don’t Listen To Your Heart“ ist ein luftiger Indie-Pop-Song, der an schönste Go-Betweens-Zeiten anknüpft, genauso wie das verspielte und wehmütige „Curtain Calls“. „None In A Million“ indes schwebt irgendwo im Universum, während „New Sun“ den Weg an der Sonne vorbei zurück auf die Erde findet. Mit der edlen und anmutigen, im sanften Psychedelic-Pop badenden Ballade „Relive“ beschließen My Sad Captains ihre neue Platte, die den Hörer rundum zufriedenstellt.

„Sun Bridge“ von My Sad Captains ist am 06.10.2017 bei Bella Union / PIAS Cooperative erschienen.

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.