Tricky: Ununiform – Album Review

Tricky: Ununiform – Album Review

  Ein beklemmendes und befreiendes Tricky-Album TripHop, DownBeat, 90er-Jahre, Drogenparties in Kellerclubs: Tricky war einer der Hauptlieferanten für den Soundtrack einer Bewegung, die zwar bis heute nachwirkt, deren Pioniere jedoch überwiegend in Vergessenheit geraten sind. Auch Tricky, der in den letzten Jahren regelmäßig Alben veröffentlichte, schaffte den Weg nicht zurück ins helle Lampenlicht. Das liegt keinesfalls an einer schwindenden Qualität seiner Musik. Schon „False Idols“, „Adrian Thaws“ und Skilled Mechanics“ hatten jede Menge gutes Material….

Lesen

Shilpa Ray: Door Girl – Album Review

Shilpa Ray: Door Girl – Album Review

  Eine der aufregendsten weiblichen Stimmen in der Alternativ-Szene Als Shilpa Ray 2013 die Europa-Konzerte von Nick Cave als Support-Act eröffnete – ganz alleine am Harmonium – verwandelte sie die großen Hallen in intime Wohnzimmer. Ihre Präsenz, die mächtige Stimme und die bodenlos tiefen Songs fesselten das Publikum. Dabei ist die große Bühne gar nicht ihr Zuhause. Shilpa Ray gilt als Veteranin der New Yorker Alternativ- und Punkszene. Viel zu eigen und unangepasst, zu sperrig…

Lesen

Sandra Kolstad: San Silva – Album Review

Sandra Kolstad: San Silva – Album Review

  Experimenteller Sound mit nachdenklichem Hintergrund Sandra Kolstad veröffentlicht mit „San Silva“ bereits ihr viertes Album. Zwischen 2014 und 2017 aber hat die Norwegerin nicht einfach nur Songs geschrieben. Sie ist viel rumgekommen, hat zum Beispiel in Lateinamerika, Europa und Norwegen getourt und nebenbei noch ihr Debüt am norwegischen Theater gegeben. Für das Stück, in dem sie spielte, komponierte sie dann auch noch den Soundtrack selbst. Ganz schön voller Terminplan also. Kein Wunder, denn ihr…

Lesen

Björn Meyer: Provenance – Album Review

Björn Meyer: Provenance – Album Review

  Anleitung zum Müßiggang Dave Holland, Barre Phillips, Miroslav Vitouš: Es haben schon mehrere Bassisten ein Solo-Album bei ECM Records veröffentlicht. Der Schwede Björn Meyer aber ist der erste, der ein Solo-Album mit einem elektrischen Bass eingespielt hat. „Provenance“ heißt es, enthält zwölf Titel und ist ein Vorstoß auf bisher unentdecktes Terrain. Dass Meyer, der inzwischen in der Schweiz lebt, seinem Instrument ungeahnte Klänge entlocken kann, weiß man seit seinen Aufnahmen mit Anouar Brahem, Johann…

Lesen

Song des Tages: In The End von Camilla Rosenlund

Song des Tages: In The End von Camilla Rosenlund

  “In The End” von Camilla Rosenlund heißt der heutige Song des Tages bei Sounds & Books. Es ist die erste Single der norwegischen Songwriterin aus ihrer Debüt-EP Fortune Of Memories, die am 13.10. veröffentlicht wird. “In The End” ist ein perfekter, elegischer Drei-Minuten-Popsong, der die erhabene Traurigkeit von Dusty Springfield und Nancy Sinatra evoziert. Ein makelloser, geschmeidiger Popsong, der die Sixties mit Aplomb und in Cinemascope-Format in das Jahr 2017 katapultiert. Ein großer Popmoment….

Lesen