Pet Shop Boys: Catalogue 1985-2012 – Further Listening – Album Review

Pet Shop Boys: Catalogue 1985-2012 – Further Listening – Album Review

 

Mit „Nightlife“, „Release“ und „Fundamental“ veröffentlichen die Pet Shop Boys den ersten Schwung ihrer groß angelegten Re-Issue-Reihe. Vor allem die zahlreichen Demos und unveröffentlichten Songs der Further Listening-CDs überzeugen

„Catalogue 1985-2012“ nennt sich die Serie, mit der die Pet Shop Boys ab dem 28. Juli alle Alben wiederveröffentlichen, die bei Parlophone erschien sind. Das Besondere: Jedes Album wurde remastered und ist mit bislang unveröffentlichten „Further Listening“-Bonus-CDs ausgestattet, auf denen Demos, B-Seiten und Remixe zu hören sind. Auf 180-Gramm-Vinyl erscheinen die remasterten Alben auch, dann allerdings ohne das Bonus-Material. Den Anfang machen die Alben „Nightlife“, „Release“ und „Fundamental“. Die gehören zwar nicht zu den allerstärksten Outputs des Duos, sind aber dennoch von erstaunlicher Qualität.

Sounds & Books_PSB_Reissue Nightlife_Cover„Nightlife“ (erstmals 1999 erschienen) entstand in Zusammenarbeit mit den Produzenten Rollo, Craig Armstrong und David Morales und hat mit „You Only Tell Me You Love Me When You’Re Drunk“ und „New York City Boy“ zwei veritable Singe-Hits in petto. Auch „I Don’t Know What You Want But I Can’t Give It Anymore“ gehört in jede ernstzunehmende Best Of-Liste der Band. Das Remastering macht sich bei dieser Platte besonders bezahlt. Der Sound ist im Vergleich zur Erstveröffentlichung deutlich transparenter und ausdifferenzierter. Die erste von zwei Bonus-CDs von „Nightlife“ dürfte Fans das Herz höher schlagen lassen. Die Demos von „Vampires“, „Radiophonic“ und „Call Me Old-Fashioned“ wirken unschuldiger und intimer als die Album-Versionen. „Die bislang unveröffentlichten „Tall Thin Men“ und „For All Of Us“ nehmen es qualitativ locker mit dem Album-Material auf und das Elton John-Duett „Believe/Song For Guy“ ist gar berührend. CD 3 vereint zwölf Tracks – darunter vor allem B-Sides–, von denen vor allem das getragene „Silver Age“, das tanzbare „Casting A Shadow“ und „Lies“, einer der wenigen Tracks, auf denen Chris Lowe das Ruder am Mikro übernimmt.

Sounds & Books_PSB_Reissue Release_CoverAuch „Release“ (2002) kommt in der remasterten Version deutlich schmissiger daher. Das Album wurde seinerzeit mit The Smiths-Gitarrist Johnny Marr eingespielt und behauptete sich wochenlang in der Top-10 der UK-Charts (Platz 3 in Deutschland). Klar: „Home And Dry“ und I Get Along“ ragen immer noch am deutlichsten heraus. Aber auch das schwelgerische „London“, das vor allem textlich überzeugende „The Night I Fell In Love“ und der Album-Closer „You Choose“ hinterlassen Eindruck. CD 2 bietet dann jede Menge Überraschungen. „Time On My Hands“ ist düsterer Urban Dance-Pop, „Sexy Northener“ ist soundmäßig extrem frisch und „Run, Girl, Run“ einer der wenigen Akustik-Gitarren-Nummern der Band, auf der Neil Tennants Stimme besonders gut zur Geltung kommt. CD3 ist wieder was für Sammler. „In Private“ und das Gilbert O’Sullivans-Cover „Alone Again, Naturally“ mit Elton John sind erneut tolle Duette. Ebenfalls top: das hypernervöse „Blue On Blue“ sowie eine bisher unveröffentlichte John Peel-Session mit „A Powerful Friend“ und „If Looks Could Kill“.

Sounds & Books_Pet Shop Boys_Fundamental_Cover„Fundamental“, das von Trevor Horn produzierte Meisterwerk, das 2006 in die UK-Top-10 ging und Platz 4 in Deutschland erreichte, enthält neben dem remasterten Original-Album ein „Further Listening“-Album mit 22 Tracks aus zusätzlichem Material, darunter Demos von unveröffentlichten Songs wie „Ring Road“. „One-Way Street“ und „Dancing In The Dust“ und bisher unveröffentlichten Mixen und Remixen. Schon jetzt ist diese Reihe ein echter Gewinn für PSB-Fans. Die erhalten mit den erweiterten Album-Versionen nämlich nicht nur Einblicke in die Entstehung der Songs, sondern bekommen auch Raritäten zu hören, die die veröffentlichten Songs zum Teil deutlich übertreffen. Dem ansonsten eher medienscheuen Duo kommt man so erstaunlich nahe. Dazu tragen auch die jeweils sehr liebevoll gestalteten Booklets bei, die mit unterhaltsamen Anekdoten und zahlreichen Fotos angereichert sind.

Die Reihe der Catalogue-Wiederveröffentlichungen inklusive der „Further Listening“-CDs wird im Laufe des nächsten Jahres mit allen Alben der Pet Shop Boys fortgeführt, die über Parlophone erschienen – darunter Yes, Elysium, Please, Actually, Introspective, Behaviour, Very/Further und Bilingual.

„Nightlife“, „Release“ und „Fundamental“ – Catalogue 1985-2012 – Further Listening von Pet Shop Boys sind am 28.07.2017 bei Parlophone erschienen.

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.