Korey Dane: Chamber Girls – Album Review

Korey Dane: Chamber Girls – Album Review

 

Korey Dane auf den Spuren von Ryan Adams und Bruce Springsteen

Wem das letzte Album von Ryan Adams zu brav und oberflächlich war, der greife zu Chamber Girls von Korey Dean. Das neue Album des Musikers aus Kalifornien, der als typisches „Skateboard Kid“ unter der Sonne von Long Beach aufwuchs, ist von ihm selbst produziert und innerhalb von 96 Stunden mit einigen guten Freunden fast komplett live in den Valentine Recording Studios in Los Angeles eingespielt worden. Auf Chamber Girls verarbeitet Korey Dane die Trennung von seiner Freundin, bekanntlich immer wieder ein Quell der Inspiration für Künstler aller Art. So auch für den Dane, der auf den elf neuen Songs den richtigen Ton zwischen Abschiednehmen, Erwachen und Wiederaufstehen findet.

Das Schreiben der Lieder sei für ihn ein „erlösender Akt“ gewesen und seinen Anspruch, die Stücke nicht nur live, sondern auch „alive“ klingen zu lassen, hat er voll und ganz eingelöst. Es ist nur ein einziges Manko zu beklagen, das Album ist mit knapp 35 Minuten viel zu kurz geraten. Andererseits lebt gute Rock-Pop-Musik von knackigen Drei-Minuten-Songs und von denen bietet Korey Dane einige auf Chamber Girls. Der treibende Auftakt von „Hals Asleep“ beispielsweise ist so ein punktgenauer, trotz aller Power auch Melancholie verbreitender Abholsong. Da fühlen sich alle Bruce Springsteen-Fans sichtlich wohl und erinnern sich an das „The River“-Album.

Der US-Gitarrenrock steht oftmals Pate für Danes Kompositionen, „Hard Times“, „Lovesick In A Hotel Wildfire“ und „Steady Forever“ feiern dieses Genre gekonnt ab. „Charlie Handsome“, „Heart Out West“ und „Jay & The Coyote“ besitzen die Klasse, es auf diverse Ryan Adams-Alben zu schaffen, wunderbare Americana-Entwürfe. Der beste Song von Chamber Girls versteckt sich allerdings an vorletzter Stelle. Als ob sich Springsteen und Adams zu einem leidenschaftlichen Duett getroffen hätten, verursacht „The Knife Got Cold“ ständige Gänsehautmomente. Die Gitarre sehnsüchtig, die Stimme barmend, die Orgel jubilierend, die Pedal Steel melancholisch, ein großes Fest. Wie das gesamte Album.

„Chamber Girls“ von Korey Dane erscheint am 02.06.2017 bei Innovative Leisure / Rough Trade.

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.