Elbow: Little Fictions – Album Review

Elbow: Little Fictions – Album Review

Elbow zelebrieren auf Little Fictions wieder die großen Melodien

Mit verlässlich guten Alben und grandiosen Live-Shows haben sich Elbow in den 25 Jahren ihrer Karriere eine große Anhängerschaft erspielt. Was sie von Kollegen wir Radiohead oder Coldplay unterscheidet, ist diese Bodenhaftigkeit, das Hemdsärmelige, das sie sich trotz ihrer mitunter größenwahnsinnigen Hymnen bewahrt haben. Elbow sind eine Band für erfahrene Hörer mit Anspruch, die sich das Träumen noch nicht abgewöhnt haben. „Little Fictions“ ist bereits das siebte Album der Band aus Manchester. Und diesmal standen die Vorzeichen anders. Nach der letzten Tour gab es deutliche Risse im Bandgefüge, die Harmonie bröckelte. Schlagzeuger Richard Jupp packte schließlich seine Koffer und stieg aus.

Nach 25 Jahren, auf dem vorläufigen Höhepunkt ihrer Karriere, mussten Elbow improvisieren. Und schlimmer noch: sich eingestehen, dass Freundschaften enden können. Auch der Tod von David Bowie, einem erklärten Helden der Band, sowie die Brexit-Entscheidung stellten die Band vor enorme emotionale Hürden. Dass die Band mit einem Stil-Wechsel reagieren würde, war abzusehen. Doch wie stark ist er ausgefallen? Das knallbunte Cover kann schlimmste Befürchtungen auslösen. Doch keine Sorge: Elbow sind auch 2017 noch typisch Elbow. Nur mit einem ausgeprägten Wunsch nach Erweiterung und Fortschritt. Und so ist „Little Fictions“ gewissermaßen ein Neuanfang. Besonders stark wird dies an den modernen Drum-Sounds offenbar, wie sie etwa im Titelsong oder im herrlich pathosgeladenen „K2“ zu hören sind.

Weitere Anspieltipps sind das gefühlvolle „Trust The Sun“, in dem Sänger Guy Garvey besonders viel Wärme und Geborgenheit vermittelt. Auch die erste Single des Albums, „Magnificent (She Says)“, ist mit seiner in einem komplexen Arrangement ausgedrückten Wehmut eine Sternstunde. Elbow widmen sich den großen Gefühlen. Mit großen Melodien und großen Songs. Das letzte Jahr hat ihnen einen Ernst gegeben, der in den neuen Songs klar zu hören ist. Ihrer Musik tut das gut. Sie sind auch 2017 weit davon entfernt, sich zu wiederholen, beliebig zu werden oder auszufaden. „Little Fictions“ ist Fortsetzung und Neuanfang zugleich. Und der Beweis, dass Elbow noch immer viel zu sagen haben.

„Little Fictions“ von Elbow ist am 03.02. 2017 bei Polydor / Universal Music erschienen.

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.